Technologie

Sonnenschutz fürs Smartphone

  • Lars Wallerang/cid veröffentlicht am 19. Juni 2017, 12:04 Uhr
Bild vergrößern: Sonnenschutz fürs Smartphone
mid Groß-Gerau - Sind elektronische Geräte ungeschützt den sommerlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt, können sie Schaden nehmen. sasint / Pixabay.com / CC0

Auch Smartphones bekommen einen Sonnenbrand. Sind elektronische Geräte ungeschützt den sommerlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt, können sie Schaden nehmen. Doch es gibt Schutzmittel.

Anzeige


Auch Smartphones bekommen einen Sonnenbrand. Sind elektronische Geräte ungeschützt den sommerlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt, können sie Schaden nehmen. Durch die Hitze kann sogar der Akku oder das Display kaputtgehen. Das Gerät kann auch komplett den Dienst versagen. Doch es gibt Schutzmittel.

"Viele Smartphones sollen nicht bei mehr als 35 Grad Celsius betrieben werden. Vor allem in Autos, die in der Sonne stehen, werden es schnell über 60 Grad - sogar mehr als 70 Grad sind möglich. Daher gilt: Am besten das Handy nicht im Auto liegen lassen!" sagt Rita Deutschbein vom Onlinemagazin teltarif.de.

Aber auch Feuchtigkeit birgt gefahren: Kommt das Gerät mit Wasser in Berührung, kann es zu Kurzschlüssen oder in der Folge gar zu Rost kommen. "Wenn das Handy doch ins Wasser gefallen ist, muss sofort der Akku entnommen werden - wenn dies möglich ist. Auch abnehmbare Teile des Gehäuses sind zu entfernen", betont die Expertin. Danach müsse das Gerät ein paar Tage an der Luft trocknen oder in einen Beutel mit ungekochtem Reis gelegt werden - dieser entziehe Wasser. Auf keinem Fall dürften die Nutzer den Trocknungsvorgang mithilfe eines Haartrockners oder direkter Sonneneinstrahlung beschleunigen - dies schade nur zusätzlich. Bei Kontakt mit Salzwasser drohe sogar ein noch größerer Schaden und der sei nur noch ein Fall für den Fachmann.

Auch Sand gilt als Feind von Smartphones und Tablets. "Feine Sandkörner können sich in den kleinsten Ritzen der Geräte festsetzen oder sogar Glaselemente verkratzen", sagt Deutschbein. Wer auf Nummer sicher gehen wolle, sollte entsprechende wasserdichte Hüllen verwenden. Diese gibt es für Smartphones und für Tablets. Hierdurch sollen sogar kleinste Sandkörner davon abgehalten werden, sich in den Ritzen des Handys festzusetzen.

Die News Sonnenschutz fürs Smartphone wurde von Lars Wallerang/cid am 19.06.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smartphones, Sicherheit, Verbraucher , Ratgeber abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Wirtschaftsministerium schlägt Gutscheine für schnelles Internet vor

Berlin - Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium hat die Einführung von staatlichen Gutscheinen für kleine Unternehmen, Schulen oder Arztpraxen für einen schnellen

Mehr
Ford-Design und Microsoft AR


Die Augmented Reality (AR) Datenbrille Hololens von Microsoft hat jetzt auch beim Autokonzern Ford Einzug gehalten. Die Entwickler und Designer haben so mehr

Mehr
Beratungsfirmen sehen kaum Gefahren durch digitale Konkurrenten

Berlin - Eine Mehrheit der in Deutschland aktiven Beratungsunternehmen glaubt mehrheitlich nicht an eine Bedrohung durch neue digitale Konkurrenten. Dies geht aus einer Studie

Mehr

Top Meldungen

Stahlarbeiter von ThyssenKrupp demonstrieren in Bochum gegen Fusion mit Tata

Die Beschäftigten der Stahlsparte von ThyssenKrupp wollen heute (09.00 Uhr) gegen den geplanten Zusammenschluss mit dem indischen Stahlkonzern Tata auf die Straße gehen. Zu der

Mehr
BER-Chef glaubt an baldige Eröffnung des Hauptstadtflughafens

Berlin - Kurz vor dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel hat sich der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup,

Mehr
Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an

Arnheim - Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet will die Netzentgelte zum Jahreswechsel um neun Prozent erhöhen. Das kündigte Tennet-Vize-Chef Urban Keussen im "Handelsblatt"

Mehr