News

Lange treu geblieben: Skoda und die Eishockey-WM

  • 19. Mai 2017, 17:06 Uhr
Bildergalerie: Lange treu geblieben: Skoda und die Eishockey-WM
mid Köln - Seit 25 Jahren ist Skoda als offizieller Hauptsponsor der Eishockey-WM im Boot. Skoda-Boss Bernhard Meier hat dafür die Urkunde für den Eintrag ins Guinness-Buch entgegengenommen. Michael Kirchberger/mid

Obwohl die Tschechen raus sind, verlängert Skoda die Partnerschaft mit der Eishockey-WM um weitere vier Jahre. Schon seit 1992 ist die Marke mit auf dem Eis dabei.

Anzeige


Am Tag nach dem Ausscheiden der tschechischen Eishockey-Nationalmannschaft bei der "International Icehockey Worldchampionship" gegen Russland und der ebenfalls das Aus bedeutenden Niederlage von Deutschland gegen Kanada, hat Skoda eine Verlängerung der Unterstützung dieses Wettbewerbs um weitere vier Jahre bekanntgegeben.

Vor der Kulisse des eisigen Spielfelds der Arena in Köln fand Skoda Vorstandschef Bernhard Maier die passenden Worte als Begründung: "Wenn ich am Montag ins Büro komme, kann ich an den Gesichtern meiner Kollegen ablesen, ob die tschechische Ice-Hockey-Mannschaft gewonnen oder verloren hat", sagte der Skoda-Lenker und verwies auf die Tradition dieser Sportart in Tschechien.

Bis 2021 also ist Skoda nun Partner der Eishockey-Eliten, und auch hierfür nennt Maier Gründe. "Dinge passieren eben nicht zufällig, und wir wollen unsere Partnerschaft ganz ernsthaft weiterführen. Wir springen nicht von einem Event zum anderen, sondern konzentrieren uns auf wenige Sportarten, widmen uns denen aber mit ganzem Herzen." Skoda sponsort neben dem Eishockey den Radsport - insbesondere die Tour de France - und nimmt an nationalen und internationalen Rallye-Wettbewerben teil.

Seit 25 Jahren ist die tschechische Marke als offizieller Hauptsponsor der IIHF aktiv. IIHF-Präsident Dr. René Fasel erinnert sich an den Beginn dieser Partnerschaft, dass damals der Felicia das Auto der Stunde war und was daraus geworden ist. So wie sich die Autowelt bei Skoda verändert hat, habe sich auch das Eishockey verändert. Die Spieler sind schneller und agiler geworden, das passe gut zum Portfolio von Skoda, so Dr. Fasel.

Das langjährige Sponsoring hat Skoda aber nicht nur viel Aufmerksamkeit gebracht und den Bekanntheitsgrad der Marke gesteigert. Lena Kuhlmann, Vertreterin der Guinness World Records (Guinness Buch der Rekorde) hatte für Unternehmenschef Maier eine Urkunde im Gepäck, als sie nach Köln reiste. Damit zeichnen die irischen Rekord-Chronisten Skoda für die weltweit langjährigste Partnerschaft mit einer Sportart aus.

Michael Kirchberger

Die News Lange treu geblieben: Skoda und die Eishockey-WM wurde von Michael Kirchberger am 19.05.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern sponsoring, Marketing, Werbung, Sport abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt zurück

Der wegen einer Steueraffäre unter Druck geratene Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, tritt zurück. Im Einvernehmen mit dem Verband

Mehr
Foodwatch: Protein-Lebensmittel meist überteuert und überflüssig

Viele Lebensmittelhersteller fügen der Verbraucherorganisation Foodwatch zufolge ihren Produkten zusätzlich Protein hinzu, um sie als "sportlich-gesunde" Lebensmittel zu

Mehr
Bundesbank könnte Wachstumprognose für dieses Jahr anheben

Die Bundesbank könnte ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2017 anheben. "In Deutschland zeigen die Indikatoren nun noch stärkeres Wachstum, als wir es in unserer Prognose

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr