Motor

Daimler und Hamburg schließen Pakt für urbane Mobilität

  • ampnet veröffentlicht am 22. Mai 2017, 09:51 Uhr
Bildergalerie: Daimler und Hamburg schließen Pakt für urbane Mobilität
Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (r.) und Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, haben ein Memorandum of Understanding zur urbanen Mobilität in der Hansestadt unterzeichnet. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

.

Anzeige

Daimler und die Hansestadt Hamburg haben heute eine Grundsatzvereinbarung zur Förderung urbaner Mobilität getroffen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den flächendeckenden Ausbau der Elektromobilität sowie digitaler Mobilitätsangebote voranzutreiben. Die Stadt wird dazu schrittweise bis 2019 insgesamt 1000 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge und 150 Ladepunkte an Punkten der städtischen Mobilitätsplattform Switch exklusiv für Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung stellen und als erste Metropole Deutschlands in nennenswertem Umfang Parkplätze für Carsharing- und Elektrofahrzeuge anbieten.

Daimler plant, ab Mitte 2018 bis Ende 2019 schrittweise seine 400 Smart umfassende Carsharing-Tochter Car2go in Hamburg zu elektrifizieren. Zudem wird die Integration der Carsharing-Angebote in Switch ausgebaut, um den Hamburgerinnen und Hamburgern künftig die Nutzung von HVV, Car- und Bikesharing aus einer Hand anbieten zu können. Weiterhin ist beabsichtigt, die bestehende Partnerschaft innerhalb der Moovel-App, in der Angebote von ÖPNV, Carsharing, Taxis, Mietfahrrädern und Deutscher Bahn gesucht, gebucht und die meisten auch bezahlt werden können, zu intensivieren.

Vor dem Hintergrund des Vorhabens, ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse zu beschaffen, unterstreichen Daimler und Hamburg, dass die bisherige erfolgreiche gemeinsame Evaluierung von Konzepten zum Einsatz elektrischer Busse weitergeführt werden soll. Auch im Bereich des Einsatzes von elektrifizierten Transportern und Lastwagen wollen beide Partner enger kooperieren. (ampnet/jri)

Die News Daimler und Hamburg schließen Pakt für urbane Mobilität wurde von ampnet am 22.05.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Daimler, Hamburg, Elektromobilität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Der Name des zweiten Skoda-SUV stammt angeblich auch von Kodiak

Wie kam der Skoda Karoq zu seinem Namen? Dieser Frage geht ein nicht ganz ernst gemeinter Film nach, der zeigt, dass bei der Taufe des Karoq erneut die Ureinwohner von Kodiak

Mehr
Aktuelle Informationsbroschüre ,,Geschäft oder Gewissen?"

Verabschieden sich die Versicherungen mit ihren speziellen Angeboten für immer kleinere Zielgruppen von der Solidargemeinschaft aller Versicherten? Mit dieser Fragestellung hatten

Mehr
Deutschland und Japan arbeiten gemeinsam an Zink-Luft-Batterie

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Stefan Müller, und der Präsident der New Energy and Industrial Technology Development

Mehr

Top Meldungen

"Spiegel": Arbeitnehmer bekommen ab 2019 mehr Zuschüsse zur Betriebsrente

Bei der Neureglung zur Betriebsrente haben sich SPD und Union einem "Spiegel"-Bericht zufolge darauf geeinigt, dass ab 2019 alle Arbeitgeber Zuschüsse in Höhe von 15 Prozent

Mehr
IWF für mehr Frauen in der Finanzbranche

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) appelliert an Banken und Finanzdienstleister, mehr Toppositionen mit Frauen zu besetzen. Die Forschung zeige, "dass Frauen bei

Mehr
Wiesenhof-Chef gegen Verbot der Bezeichnung Veggie-Wurst

Visbek - Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann hat sich gegen Bestrebungen aus der Politik gestellt, Begriffe wie Veggie-Wurst zu verbieten. "Das Ganze sollte man doch etwas

Mehr