News

Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen

  • Thomas Schneider/mid veröffentlicht am 21. April 2017, 15:00 Uhr
Bild vergrößern: Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen
mid Groß-Gerau - Wegen einer fehlerhaften Handbremse ruft Tesla mehr als 50.000 Autos in die Werkstätten. Tesla

Tesla ruft 53.000 Exemplare des Model S und Model X wegen möglicher Probleme mit der Handbremse in die Werkstätten. Laut dem Hersteller ist es möglich, dass das Fahrzeug nach dem Parken wegrollen könnte.

Anzeige


Tesla ruft 53.000 Exemplare des Model S und Model X wegen möglicher Probleme mit der Handbremse in die Werkstätten. Laut dem Hersteller ist es möglich, dass das Fahrzeug nach dem Parken wegrollen könnte, berichtet die ARD. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Februar bis Oktober 2016. Der Fabrikationsfehler sei allerdings "minimal", weshalb die betroffenen Wagen bis zum Austausch der womöglich defekten Bauteile weiter benutzt werden können.

Die News Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen wurde von Thomas Schneider am 21.04.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Rückrufaktion, Elektroauto abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutsche Bank im Fokus von Trumps Russland-Affäre

In den Untersuchungen zur Russland-Affäre rund um US-Präsident Donald Trump ist nun auch die Deutsche Bank in den Fokus geraten. Abgeordnete der oppositionellen Demokraten

Mehr
Fast zehn Millionen Beschäftigte im Erneuerbare-Energien-Sektor weltweit

Im Bereich Erneuerbare Energien haben im vergangenen Jahr weltweit rund 9,8 Millionen Menschen gearbeitet und damit 2,8 Millionen mehr als im Jahr 2012. Wie die Internationale

Mehr
Verkehrs- und Umweltministerium streiten über schnellere Planungsverfahren

Umweltministerin gegen Verkehrsminister - in der großen Koalition gibt es beim Thema Planungsbeschleunigung Streit zwischen Barbara Hendricks (SPD) und Alexander Dobrindt (CSU).

Mehr

Top Meldungen

Energieversorung für Berlin kommt künftig ohne Braunkohle aus

Berlin kommt bei der Energieversorgung künftig ohne Braunkohle aus. Am Mittwoch wurde die letzte Braunkohleanlage im Heizkraftwerk Klingenberg abgeschaltet, wie der Energiekonzern

Mehr
Laptop-Verbot für Flugreisende schadet der deutschen Wirtschaft

Millionen Deutsche fliegen Jahr für Jahr in die USA - viele von ihnen geschäftlich. Und weil in unserer digitalisierten Welt jede Minute zählt, arbeiten die meisten Reisenden

Mehr
Möglicher Käufer für Pleite-Fabrik in Frankreich gefunden

Das von der Schließung bedrohte Werk des Autozulieferers GM&S in Zentralfrankreich wird womöglich aufgekauft. Der französisch-schweizerische Geschäftsmann Jean-Jacques Frey sei an

Mehr