Technologie

Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz

  • Steve Schmit/cid veröffentlicht am 17. Februar 2017, 14:26 Uhr
Bild vergrößern: Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz
cid Groß-Gerau - Eine Partnerschaft zwischen Vodafone, Bosch und Huawei erprobt derzeit Möglichkeiten, wie Mobilfunknetze den Straßenverkehr sicherer machen können. Vodafone

Mobilfunk und Straßenverkehr können eine gefährliche Mixtur darstellen, wenn Verkehrsteilnehmer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt sind. Auf der anderen Seite können die Funknetze auch einen Beitrag für mehr Sicherheit im Verkehr leisten.

Anzeige


Mobilfunk und Straßenverkehr können eine gefährliche Mixtur darstellen, wenn Verkehrsteilnehmer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt sind. Auf der anderen Seite können die Funknetze auch einen Beitrag für mehr Sicherheit im Verkehr leisten. Eine Partnerschaft zwischen Vodafone, Bosch und Huawei erprobt derzeit die neue Kommunikations-Technologie "LTE-V2X" auf der Teststrecke der Autobahn A9 bei Allershausen.

Über "LTE-V2X" sollen sich vernetzte Fahrzeuge direkt und verzögerungsfrei untereinander austauschen können. Die geteilten Daten zur Geschwindigkeit, zur Position und zum Spurwechsel erlauben eine Optimierung des Verkehrsflusses. Dadurch läuft der Verkehr flüssiger und sicherer. Grundlage dafür ist ein leistungsstarkes Mobilfunknetz, das direkt in Basis-Stationen auf der Teststrecke installiert ist. Als Gegenstück wird in jedem Testfahrzeug die Kommunikationstechnik als Software aufgespielt. Da die Fahrzeuge direkt untereinander kommunizieren, minimiert sich die Übertragungsverzögerung der Daten.

Bei den durchgeführten Testläufen wird zunächst die Technologie als Echtzeit-Warnsystem beim Spurenwechsel auf der Autobahn erprobt. Unfälle können vermieden werden, indem das Warnsystem beim Spurwechsel ein schnell nahendes Auto frühzeitig erkennt und meldet. Später soll auch getestet werden, wie hilfreich das Frühwarnsystem bei unvorhersehbaren Bremsvorgängen von Fahrzeugen sein kann.

Die News Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz wurde von Steve Schmit/cid am 17.02.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Mobilfunk, Mobilität, Vernetzung, Sicherheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Internet-Sucht bei Jugendlichen


Wie bei fast allem im Leben ist es auch beim Internet- und Computerspiele-Konsum eine Frage der Dosis, ob diese als normal gelten oder als Sucht gesehen werden müssen. Bei

Mehr
Digitale Identitäten: Bundesregierung plant Plattform für Internetnutzer


Die deutsche Bundesregierung will eine Informationsmöglichkeit für Internetnutzer über etwaige kompromittierte digitale Identitäten etablieren. Das geht aus einer Kleinen

Mehr
Nokia will Konkurrenz mit neuen Smartphones angreifen

Espoo - Nokia will mit neuen Smartphones zurück in die Weltspitze. "Unser Ziel ist es, innerhalb der kommenden drei bis fünf Jahre wieder zu den Top-3-Smartphone-Herstellern zu

Mehr

Top Meldungen

Wöhrl kritisiert "Wildwest-Methoden" bei Air-Berlin-Insolvenz

Nürnberg - Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl sieht Ungereimtheiten im Zuge der Insolvenz von Air Berlin. Es gebe "viele Verstöße gegen Corporate Governance", also

Mehr
Zustimmung für Zypries` Vorstoß gegen Luftverkehrsteuer

Berlin - Für ihren Vorschlag, die Luftverkehrsteuer abzuschaffen, hat Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) am Montag von mehreren Seiten Zustimmung erhalten. "Wir

Mehr
Merkel kritisiert Schröders mögliches Rosneft-Engagement

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die mögliche Berufung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) in den Aufsichtsrat des russischen Mineralölkonzerns Rosneft

Mehr