Technologie

Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz

  • Steve Schmit/cid veröffentlicht am 17. Februar 2017, 14:26 Uhr
Bild vergrößern: Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz
cid Groß-Gerau - Eine Partnerschaft zwischen Vodafone, Bosch und Huawei erprobt derzeit Möglichkeiten, wie Mobilfunknetze den Straßenverkehr sicherer machen können. Vodafone

Mobilfunk und Straßenverkehr können eine gefährliche Mixtur darstellen, wenn Verkehrsteilnehmer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt sind. Auf der anderen Seite können die Funknetze auch einen Beitrag für mehr Sicherheit im Verkehr leisten.

Anzeige


Mobilfunk und Straßenverkehr können eine gefährliche Mixtur darstellen, wenn Verkehrsteilnehmer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt sind. Auf der anderen Seite können die Funknetze auch einen Beitrag für mehr Sicherheit im Verkehr leisten. Eine Partnerschaft zwischen Vodafone, Bosch und Huawei erprobt derzeit die neue Kommunikations-Technologie "LTE-V2X" auf der Teststrecke der Autobahn A9 bei Allershausen.

Über "LTE-V2X" sollen sich vernetzte Fahrzeuge direkt und verzögerungsfrei untereinander austauschen können. Die geteilten Daten zur Geschwindigkeit, zur Position und zum Spurwechsel erlauben eine Optimierung des Verkehrsflusses. Dadurch läuft der Verkehr flüssiger und sicherer. Grundlage dafür ist ein leistungsstarkes Mobilfunknetz, das direkt in Basis-Stationen auf der Teststrecke installiert ist. Als Gegenstück wird in jedem Testfahrzeug die Kommunikationstechnik als Software aufgespielt. Da die Fahrzeuge direkt untereinander kommunizieren, minimiert sich die Übertragungsverzögerung der Daten.

Bei den durchgeführten Testläufen wird zunächst die Technologie als Echtzeit-Warnsystem beim Spurenwechsel auf der Autobahn erprobt. Unfälle können vermieden werden, indem das Warnsystem beim Spurwechsel ein schnell nahendes Auto frühzeitig erkennt und meldet. Später soll auch getestet werden, wie hilfreich das Frühwarnsystem bei unvorhersehbaren Bremsvorgängen von Fahrzeugen sein kann.

Die News Intelligenter Mobilfunk als Unfallschutz wurde von Steve Schmit/cid am 17.02.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Mobilfunk, Mobilität, Vernetzung, Sicherheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Wenn das Smartphone einen Sprung hat


Viele Smartphone-Besitzer haben diese leidvolle Erfahrung schon gemacht. Einmal nicht aufgepasst - und schon ist das teure Gerät auf den Boden gefallen. Das Display hat

Mehr
Telekom: Das Weltnetz kommt auf Touren


Schnell verfügbare internationale Netzverbindungen: Davon träumen viele deutsche Unternehmen. Das verspricht die Deutsche Telekom jetzt ihren Unternehmenskunden mit Hilfe

Mehr
Wirtschaftsministerium schlägt Gutscheine für schnelles Internet vor

Berlin - Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium hat die Einführung von staatlichen Gutscheinen für kleine Unternehmen, Schulen oder Arztpraxen für einen schnellen

Mehr

Top Meldungen

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr
Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr