Gesundheit

Marathonzeit mit mathematischem Modell errechenbar

  • veröffentlicht am 22. Oktober 2010

.

Anzeige

Die schnellstmögliche Zeit beim Marathonlauf soll nun mit Hilfe eines mathematischen Modells errechnet werden können. Kalkuliert hat das Modell der Marathonläufer und Doktorand des Massachusetts Institute of Technology Benjamin Rapoport. Damit soll errechnet werden können, wie hoch die maximale Sauerstoffaufnahme des Läufers und wie schnell sein Kohlenhydratvorrat verbraucht ist.

Die Sauerstoffaufnahme wird dafür in Milliliter pro Zeiteinheit zum Transport zu den Muskeln gesetzt. Ein durchschnittlicher Mann nimmt 45 Milliliter Sauerstoff pro Minute und Kilogramm Körpergewicht auf, mit Training kann man den Wert auf etwa 60 Milliliter steigern. Trainierte Frauen erreichen 52 Milliliter Gas pro Minute und Kilogramm Körpergewicht (ml/min/kg).

Nach Rapoports Bericht in der Fachzeitschrift "PLoS" kann ein Mann mittels der in den Beinmuskeln gespeicherten Kohlenhydratmenge und einer maximalen Sauerstoffaufnahme von 60 ml/min/kg den Marathon in drei Stunden und zehn Minuten laufen. Wer die Strecke schneller schaffen will, müsste zusätzliche Kohlenhydrate vor oder während des Rennens aufnehmen. Was das Modell nicht berücksichtigen kann, sind die mentale Stärke und die eigene Disziplin, die ebenfalls bei Langstreckenläufen eine wichtige Rolle spielen (www.ploscompbiol.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pcbi.1000960).

Die News Marathonzeit mit mathematischem Modell errechenbar wurde von am 22.10.2010 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Schwimmbadbesuch ohne Harnwegsinfekt


Frauen erleben nach dem Besuch im Schwimmbad manchmal eine unangenehme Überraschung in Form eines Harnwegsinfekts. Wie es dazu kommt und was sie dagegen unternehmen

Mehr
Demenz mit Kunst begegnen


Für Menschen mit Demenz haben Frankfurter Altersmediziner jetzt einen therapeutischen Ansatz entwickelt. Die ersten Ergebnisse setzen sie jetzt in ein Kunstprogramm um. In

Mehr
Aufgeklärte Mücken-Mythen


Der Sommer ist die schönste Jahreszeit, wären da bloß nicht die lästigen Mücken. Tipps und Tricks, sie von sich fernzuhalten, gibt es genügend - doch nicht alle sind auch

Mehr

Top Meldungen

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will sein ökonomisches Profil schärfen: Für diesen Dienstagmittag hat er vier der SPD grundsätzlich gewogenen Ökonomen zu einem

Mehr
Eon-Chef für grundlegende Korrektur der Energiewende

Essen - Eon-Chef Johannes Teyssen fordert eine grundlegende Korrektur der Energiewende. Sie sei "sehr ungerecht" finanziert, "und das trifft vor allem Menschen mit geringen

Mehr
Lambsdorff: Vorschlag für Schuldenschnitt in Griechenland "völlig falsch"

Berlin - Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), weist Forderungen von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Schuldenerleichterungen für

Mehr