Gesundheit

Marathonzeit mit mathematischem Modell errechenbar

  • veröffentlicht am 22. Oktober 2010

.

Anzeige

Die schnellstmögliche Zeit beim Marathonlauf soll nun mit Hilfe eines mathematischen Modells errechnet werden können. Kalkuliert hat das Modell der Marathonläufer und Doktorand des Massachusetts Institute of Technology Benjamin Rapoport. Damit soll errechnet werden können, wie hoch die maximale Sauerstoffaufnahme des Läufers und wie schnell sein Kohlenhydratvorrat verbraucht ist.

Die Sauerstoffaufnahme wird dafür in Milliliter pro Zeiteinheit zum Transport zu den Muskeln gesetzt. Ein durchschnittlicher Mann nimmt 45 Milliliter Sauerstoff pro Minute und Kilogramm Körpergewicht auf, mit Training kann man den Wert auf etwa 60 Milliliter steigern. Trainierte Frauen erreichen 52 Milliliter Gas pro Minute und Kilogramm Körpergewicht (ml/min/kg).

Nach Rapoports Bericht in der Fachzeitschrift "PLoS" kann ein Mann mittels der in den Beinmuskeln gespeicherten Kohlenhydratmenge und einer maximalen Sauerstoffaufnahme von 60 ml/min/kg den Marathon in drei Stunden und zehn Minuten laufen. Wer die Strecke schneller schaffen will, müsste zusätzliche Kohlenhydrate vor oder während des Rennens aufnehmen. Was das Modell nicht berücksichtigen kann, sind die mentale Stärke und die eigene Disziplin, die ebenfalls bei Langstreckenläufen eine wichtige Rolle spielen (www.ploscompbiol.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pcbi.1000960).

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News Marathonzeit mit mathematischem Modell errechenbar wurde von am 22.10.2010 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Das richtige Mittel gegen Heuschnupfen


Für viele Allergiker ist der Start in den Frühling mit großen Unannehmlichkeiten verbunden: Die Heuschnupfen-Saison hat begonnen. Weide-, Hasel oder Erlen-Pollen fliegen

Mehr
Parkinson: Mehr Selbstständigkeit im Alltag


Für Parkinson-Patienten ist es schwer, den Alltag zu bestreiten. Besonders im fortgeschrittenen Stadium helfen maßgeschneiderte Therapien und Hilfsmittel dabei, die

Mehr
Malaria: Neuer Wirkstoff mit vorbeugender Wirkung


In der Malariaforschung verzeichnen Wissenschaftler jetzt einen neuen Durchbruch. Ein neuer Wirkstoff beweist das Potenzial, eine Infektion zu unterbinden und wird aktuell

Mehr

Top Meldungen

Studie: Brexit wird Großbritannien mehr schaden als übrigen EU-Staaten

London - Der Brexit wird Großbritannien einer Studie des Deutschen Bundestags zufolge deutlich mehr schaden als den anderen 27 EU-Staaten. Langfristig könne das britische

Mehr
CSU arbeitet an Einführung eines Kindersplittings

Berlin - Die CSU arbeitet offenbar an spürbaren Steuerentlastungen für Familien mit Kindern. "Wir können uns die Einführung eines Kindersplittings gut vorstellen", heißt es laut

Mehr
Bundestag rügt EU-Kommission wegen Energiepakets

Berlin - Nur drei Wochen nach der Rüge gegen das Dienstleistungspaket kritisiert der Bundestag erneut die EU-Kommission wegen eines zu tiefen Eingriffs in die nationalen

Mehr