Technologie

Wirtschaftsvertreter wollen mehr Engagement bei neuen Technologien

  • dts - 27. Januar 2019, 08:42 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik fürchten um die Wettbewerbsfähigkeit des Standort Deutschlands und verlangen daher von der Bundesregierung größere Anstrengungen bei neuen Technologien wie der Künstlichen Intelligenz (KI). "Wir brauchen bei der KI jetzt dringend eine konzertierte Aktion", sagte der Vorstandsvorsitzende des Chemiekonzerns Lanxess, Matthias Zachert, der "Welt am Sonntag".

Cornelius Baur, Deutschlandchef der Unternehmensberatung McKinsey, verwies in diesem Zusammenhang auf die hohen Gehälter, die im KI-Bereich gezahlt werden. "Wir reden hier von einem Markt, in dem ein Wettbewerber in London den besten jungen KI-Experten zwei oder drei Millionen Euro zahlt, nur damit sie einen Arbeitsvertrag unterzeichnen." Und Klaus Hommels, der mit seiner Schweizer Investmentfirma Lakestar einer der wichtigsten Tech-Investoren in Europa ist, sagte über Unternehmen im KI-Sektor: "Um da mitzuspielen, muss man schon 500 Millionen Nutzer haben und mehr als vier Milliarden Euro im Jahr investieren." Zum Vergleich: Die Ende 2018 veröffentlichte KI-Strategie der Bundesregierung sieht über mehrere Jahre verteilt Ausgaben von drei Milliarden Euro vor.

Auch im benachbarten deutschsprachigen Ausland würden Entscheider sich mehr Engagement von Berlin wünschen. "Das große Deutschland muss Tempo machen, sonst ist all das, was wir hier in der kleinen Schweiz tun, nur halb so viel wert", sagte Marc Walder, Chef des Zürcher Verlages Ringier und Gründer der Standortinitiative "digitalswitzerland". Ähnlich äußerte sich der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz in der "Welt am Sonntag". Österreich sei "eben auch nur ein Acht-Millionen-Einwohner-Land", so Kurz.

"Deshalb brauchen kleinere Länder wie wir eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der EU."

Die News Wirtschaftsvertreter wollen mehr Engagement bei neuen Technologien wurde von dts am 27.01.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, EU, Unternehmen, Computer abgelegt.

Weitere Meldungen

Umfrage: Nur jeder Dritte glaubt an technischen Fortschritt

Berlin - Selten war in Deutschland die Skepsis gegenüber dem wissenschaftlichen und technischen Fortschritt so verbreitet wie heute: Nur noch 32 Prozent der Bundesbürger glauben

Mehr
SAP-Chef nennt sein Unternehmen "stärker als je zuvor"

Walldorf - SAP ist nach Meinung von Vorstandschef Bill McDermott "stärker als je zuvor". Dass zwei Vorstände ohne Begründung gehen, Tausende Stellen gestrichen werden und Nutzer

Mehr
Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter kritisiert Rammstein

Stuttgart - Nach der Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland und vom Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung hat am Freitag auch Michael Blume,

Mehr

Top Meldungen

Klöckner bekräftigt Widerstand gegen pauschale Verschärfung der Düngeregeln

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihren Widerstand gegen eine von der EU-Kommission verlangte pauschale Verschärfung der Düngeregeln bekräftigt. "Was wir

Mehr
Bericht: Strom für Elektroautos teurer als Benzin oder Diesel

Berlin - Das Aufladen von Elektroautos an öffentlichen Ladesäulen verursacht laut eines Zeitungsberichts teilweise höhere Kosten als das Auftanken vergleichbarer Fahrzeuge mit

Mehr
Umfrage: Mehrheit gegen Enteignungen von Wohnungsunternehmen

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt die Enteignung privater Wohnungsunternehmen ab. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der

Mehr