Wirtschaft

DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

  • dts - 20. Januar 2019, 16:30 Uhr
Bild vergrößern: DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit
Fahne von Großbritannien
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen. "Wenn wir noch weiter auf die Briten zugehen, steht die Integrität des Binnenmarktes auf dem Spiel", sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe).

Diese sei aber aus Sicht der deutschen Wirtschaft nicht verhandelbar. Nach aktuellen Planungen soll das britische Unterhaus am 29. Januar über die weiteren Pläne der Regierung für den Brexit abstimmen. Zuvor soll eine ganztägige Debatte darüber stattfinden. Großbritanniens Premierministerin Theresa May muss ihren mit Spannung erwarteten "Plan B" für den Brexit bereits am Montag im Parlament vorstellen.

Der ursprünglich zwischen der britischen Regierung und der EU ausgehandelte Brexit-Deal war am Dienstagabend im Unterhaus abgelehnt worden. Da May eine gegen sie gerichtete Misstrauensabstimmung der Opposition aber am Mittwochabend überstand, ist sie weiterhin für die Erarbeitung einer neuen Strategie zum britischen EU-Austritt verantwortlich. Planmäßig soll der Brexit am 29. März 2019 rechtskräftig werden.

Die News DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit wurde von dts am 20.01.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU, Großbritannien, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Bahn-Konzern fehlen 733 Lokführer

Berlin - Der wegen Verspätungen und Zugausfällen in die Kritik geratenen Deutschen Bahn fehlen in diesem Jahr 733 Lokführer. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf

Mehr
FDP gegen Förderung von Holz-Heizungen: "Regierung ist verrückt"

Berlin - Die FDP kritisiert die staatliche Förderung bestimmter Heizungsanlagen mit Holz, die deutlich mehr gesundheitsschädlichen Feinstaub ausstoßen als Heizkessel mit Öl und

Mehr
Bsirske prangert "mafiöse Strukturen" beim Paketversand an

Verdi-Bundeschef Frank Bsirske hat kriminelle Machenschaften beim Paketversand angeprangert. "In der Paketzustellbranche haben sich zum Teil mafiöse Strukturen etabliert", sagte

Mehr

Top Meldungen

Paul Collier fordert höhere Besteuerung von Immobilienbesitzern

Berlin - Der Oxford-Professor und frühere Chefökonom der Weltbank, Paul Collier, fordert einen Umbau des Steuersystems hin zu einer "ethischen und effizienten Besteuerung". Dazu

Mehr
Bundesrechnungshof kritisiert mangelnde Transparenz bei der Bahn

Berlin - Kay Scheller, Präsident des Bundesrechnungshofs, hat der Deutschen Bahn mangelhafte Transparenz vorgeworfen. "Die offiziellen Zahlen der Bahn beschönigen den maroden

Mehr
EU prüft mögliches "Ersatzteilkartell" von Autoherstellern

Brüssel - Die Europäische Kommission ermittelt gegen mehrere Automobilkonzerne wegen möglicher Kartellverstöße beim Verkauf von Ersatzteilen. Wie der "Spiegel" in seiner

Mehr