Wirtschaft

DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

  • dts - 20. Januar 2019, 16:30 Uhr
Bild vergrößern: DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit
Fahne von Großbritannien
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen. "Wenn wir noch weiter auf die Briten zugehen, steht die Integrität des Binnenmarktes auf dem Spiel", sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe).

Diese sei aber aus Sicht der deutschen Wirtschaft nicht verhandelbar. Nach aktuellen Planungen soll das britische Unterhaus am 29. Januar über die weiteren Pläne der Regierung für den Brexit abstimmen. Zuvor soll eine ganztägige Debatte darüber stattfinden. Großbritanniens Premierministerin Theresa May muss ihren mit Spannung erwarteten "Plan B" für den Brexit bereits am Montag im Parlament vorstellen.

Der ursprünglich zwischen der britischen Regierung und der EU ausgehandelte Brexit-Deal war am Dienstagabend im Unterhaus abgelehnt worden. Da May eine gegen sie gerichtete Misstrauensabstimmung der Opposition aber am Mittwochabend überstand, ist sie weiterhin für die Erarbeitung einer neuen Strategie zum britischen EU-Austritt verantwortlich. Planmäßig soll der Brexit am 29. März 2019 rechtskräftig werden.

Die News DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit wurde von dts am 20.01.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU, Großbritannien, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Tausend Jahre Strom für Deutschlands größte Flughäfen

Der im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland produzierte Strom aus erneuerbaren Energien reicht theoretisch aus, um die fünf größten Flughäfen 1000 Jahre lang zu

Mehr
ZF und die chinesischen Laster


ZF hat mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Foton ein gemeinsames Produktionswerk in Jiaxing südlich von Shanghai eröffnet. Die gemeinsamen Projekte sollen sich vor

Mehr
Airbus-Space-Chef setzt auf kleine Satelliten aus den USA

Toulouse - Die Airbus-Raumfahrtsparte sieht große Entwicklungsmöglichkeiten durch eine neue Familie von Mini-Satelliten, die in den USA gefertigt werden. "Es gibt mögliche

Mehr

Top Meldungen

Schulze legt Pläne für Steuer auf Kohlendioxidausstoß vor

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, in Deutschland eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verlangen. "Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt,

Mehr
Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser und der eigenen

Mehr
Pinterest erfolgreich an der New Yorker Börse gestartet

Das Online-Netzwerk Pinterest hat am Donnerstag das Börsenparkett betreten und die Anleger begeistert. Die Mitgründer der Firma, Ben Silbermann und Evan Sharp, läuteten am Morgen

Mehr