Finanzen

Neue Kompromissformel im Grundsteuerstreit

  • dts - 19. Januar 2019, 09:08 Uhr
Bild vergrößern: Neue Kompromissformel im Grundsteuerstreit
Wohnhaus
dts

.

Anzeige

Berlin - Im Streit um die dringende Reform der Grundsteuer hat Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe) einen neuen Kompromiss präsentiert. Das Flächen-Lagen-Modell sei "das Beste aus beiden Welten", erläutert die Ministerin den Vorschlag.

Aus Listenmieten sollen Gutachterausschüsse einen durchschnittlichen Bodenrichtwert für Gemeinden und Zonen bilden, nicht jedoch für jedes einzelne Grundstück. Bürger müssten dann nur Fläche des Grunds und des Bodens angeben, Wohn- und Nutzfläche des Gebäudes und dessen Baujahr. Das Modell soll den enormen bürokratischen Aufwand anderer wertgebundener Reformansätze vermeiden. Im Februar beratschlagen die Finanzminister, wie sie die vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärte Grundsteuer reformieren wollen.

Die Karlsruher Richter haben dem Gesetzgeber nur bis Ende des Jahres Zeit gegeben. Für Kommunen stehen Milliarden Euro auf dem Spiel - je nach Reformansatz könnten aber auch Wohnungen und Häuser teurer werden.

Die News Neue Kompromissformel im Grundsteuerstreit wurde von dts am 19.01.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Immobilien, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Paul Collier fordert höhere Besteuerung von Immobilienbesitzern

Berlin - Der Oxford-Professor und frühere Chefökonom der Weltbank, Paul Collier, fordert einen Umbau des Steuersystems hin zu einer "ethischen und effizienten Besteuerung". Dazu

Mehr
IfW sieht bei Staatseinnahmen "wenig Luft nach oben"

Kiel - Der Ökonom Jens Boysen-Hogrefe vom Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel warnt davor, sich auf dem 2018 verbuchten Staatsüberschuss von 58 Milliarden Euro auszuruhen.

Mehr
Bericht: Scholz erwägt Kurswechsel in EU-Steuerpolitik

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gibt laut eines Medienberichts ein einst ehernes Prinzip bisheriger deutscher Europapolitik auf. Beim Treffen der Finanzminister

Mehr

Top Meldungen

Bsirske prangert "mafiöse Strukturen" beim Paketversand an

Verdi-Bundeschef Frank Bsirske hat kriminelle Machenschaften beim Paketversand angeprangert. "In der Paketzustellbranche haben sich zum Teil mafiöse Strukturen etabliert", sagte

Mehr
Familienunternehmer nennen Frauenquote "Entmündigung"

Berlin - Trotz der nach wie vor geringen Besetzung von Führungspositionen in deutschen Unternehmen mit Frauen wehrt sich ein wichtiger Lobbyverband gegen mögliche gesetzliche

Mehr
Bundesrechnungshof kritisiert mangelnde Transparenz bei der Bahn

Berlin - Kay Scheller, Präsident des Bundesrechnungshofs, hat der Deutschen Bahn mangelhafte Transparenz vorgeworfen. "Die offiziellen Zahlen der Bahn beschönigen den maroden

Mehr