Gesundheit

Deutlich mehr Organspender

  • Ralf Loweg/mp - 11. Januar 2019, 17:50 Uhr
Bild vergrößern: Deutlich mehr Organspender
mp Groß-Gerau - Aktuell stehen in Deutschland noch immer rund 9.400 Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation. Geralt / pixabay.com

Ob die medienwirksame Inszenierung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Thema 'Organspende' die Weichen in die richtige Richtung gestellt hat, ist nicht bekannt. Fest steht aber: Die Organspende hat sich 2018 erstmals seit 2010 wieder deutlich positiv entwickelt.

Anzeige


Ob die medienwirksame Inszenierung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Thema "Organspende" die Weichen in die richtige Richtung gestellt hat, ist nicht bekannt. Fest steht aber: Die Organspende hat sich 2018 erstmals seit 2010 wieder deutlich positiv entwickelt.

Bundesweit haben 955 Menschen nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten gespendet, das entspricht 11,5 Spendern pro Million Einwohner. Im Vergleich zu 2017 (797 Spender) bedeutet das eine Steigerung von knapp 20 Prozent. Von diesen Spendern konnten 3.113 Organe durch die internationale Vermittlungsstelle Eurotransplant (ET) erfolgreich an die Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation vermittelt werden, darunter 1.607 Nieren, 295 Herzen, 779 Lebern, 338 Lungen, 91 Bauchspeicheldrüsen sowie 3 Dünndärme. Das sind 519 Organe mehr als in 2017.

Jeder Spender hat somit im Durchschnitt drei schwerkranken Patienten eine neue Lebenschance geschenkt. Gleichzeitig konnten 3.264 Organe verstorbener Spender in deutschen Kliniken transplantiert werden. Im Jahr 2017 waren es 2.765 Organübertragungen. Grund zur Entwarnung besteht aber nicht: Aktuell stehen in Deutschland noch immer rund 9.400 Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation.

Die News Deutlich mehr Organspender wurde von Ralf Loweg/mp am 11.01.2019 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Gesundheit, Organspende, Statistik abgelegt.

Weitere Meldungen

Frankreich will Numerus clausus für Medizinstudenten abschaffen

In Frankreich soll es künftig keinen Numerus clausus mehr für Medizinstudenten geben: Die Pariser Nationalversammlung stimmte am Dienstagabend in erster Lesung einer Vorlage zu,

Mehr
Medikamente: Achtung Nebenwirkungen


Viele Menschen müssen dauerhaft Medikamente einnehmen, gerade im fortgeschrittenen Alter und bei chronischen Krankheiten. Wechselwirkungen sind da keine Seltenheit - ob

Mehr
Zahnarzt: Das Übel an der Wurzel packen


Allein der Gedanke treibt vielen Zahnarzt-Muffeln den Angstschweiß auf die Stirn. Ein heftiger Schmerz pocht im Backenzahn. Das heißt: Bakterien sind bis in das Zahninnere

Mehr

Top Meldungen

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert und will ihn 2019 gar nicht mehr erhöhen

Die US-Notenbank Federal Reserve hat den Leitzins am Mittwoch erneut unverändert gelassen und will diesen Kurs das Jahr über fortsetzen. Es gelte weiter weiter ein Leitzins von

Mehr
US-Notenbank lässt Zinsen unverändert

Washington - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins am Mittwoch unverändert belassen. Der Leitzinssatz bewegt sich damit weiterhin in einer Spanne zwischen 2,25

Mehr
BMW-Bilanzpressekonferenz 2019: Angriffslustig in die Zukunft


Entschlossen und angriffslustig blickt die BMW Group in die Zukunft. "Wir befinden uns im Angriffsmodus", formulierte Vorstandsvorsitzender Harald Krüger die

Mehr