Technologie

Google mit intelligentem Dolmetscher

  • Ralf Loweg/cid - 9. Januar 2019, 13:21 Uhr
Bild vergrößern: Google mit intelligentem Dolmetscher
cid Groß-Gerau - Mobiler Dolmetscher: Google schickt jetzt einen Assistenten an den Start, der 20 verschiedene Sprachen beherrschen soll. Geralt / pixabay.com

Was Amazon kann, beherrscht Google schon lange. Das jedenfalls scheinen die schlauen Köpfe des IT-Giganten aus dem Silicon Valley zu denken. Und deshalb bekommt 'Alexa' jetzt Konkurrenz. Denn Google schickt einen eigenen intelligenten Sprachhelfer in die smarten Wohnungen der Menschen von morgen. 'Google Assistant' heißt dieses Ding.

Anzeige


Was Amazon kann, beherrscht Google schon lange. Das jedenfalls scheinen die schlauen Köpfe des IT-Giganten aus dem Silicon Valley zu denken. Und deshalb bekommt "Alexa" jetzt Konkurrenz. Denn Google schickt einen eigenen intelligenten Sprachhelfer in die smarten Wohnungen der Menschen von morgen. "Google Assistant" heißt dieses Ding, ein schlichter Name also.

Doch dieser Assistent ist ein Genie. Denn laut Google soll er demnächst zum Beispiel in einem Übersetzer-Modus ein Gespräch live von einer Sprache in die andere übertragen können. Das heißt: Die Sprachbarrieren fallen weg, und Menschen auf der ganzen Welt können sich künftig miteinander fließend unterhalten. Die Zeiten, in denen Englisch Einheitssprache auf Mutter Erde waren, könnten damit bald vorbei sein.

Zum Start beherrscht der Google Assistant nicht weniger als 20 verschiedene Sprachen. Und in diesen Sprachen lassen sich dann Sätze in einem kontinuierlichen, natürlichen Gespräch übersetzen, heißt es. Gar nicht mal so schlecht. Doch das soll erst der Anfang sein.

Die News Google mit intelligentem Dolmetscher wurde von Ralf Loweg/cid am 09.01.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smart Home, Digitalisierung, Neuheiten abgelegt.

Weitere Meldungen

Europaweite Proteste gegen EU-Urheberrechtsreform geplant

Europaweit finden am Samstag zahlreiche Proteste gegen die geplante Reform des EU-Urheberrechts statt. Zwischen 10.00 Uhr morgens und 18.00 Uhr abends sind Demonstrationen

Mehr
Pinterest reicht Unterlagen für Börsengang ein

Das soziale Netzwerk Pinterest hat seine Unterlagen für einen Börsengang eingereicht. Wie das kalifornische Unternehmen am Freitag in einem Antrag bei der US-Börsenaufsicht

Mehr
Justizministerin Barley wirft Facebook Versagen beim Datenschutz vor

Nach der neuen Sicherheitspanne bei Facebook hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) dem US-Konzern eine "erschreckende Unprofessionalität" attestiert. "Wieder ist es ein

Mehr

Top Meldungen

Bundesbürger wollen Klimaschutz am liebsten zum Nulltarif

Berlin - Ein Großteil der Bundesbürger ist nicht bereit, für mehr Klimaschutz auch deutlich höhere Kosten zu schultern. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung

Mehr
EU-Kommission: Bankenfusion zunächst kein Thema für die Politik

Brüssel - Die EU-Kommission erwartet, dass keine Steuergelder bei einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank fließen werden. "Ich gehe davon aus, dass bei einem

Mehr
Naturschutzring fürchtet Verwässerung von Kohleausstieg

Berlin - Der Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR), Kai Niebert, fürchtet, dass die Bundesregierung den Ausstiegsplan der Kohlekommission von Ende Januar verwässern

Mehr