Brennpunkte

Herrmann fordert Konsequenzen aus Straßburger Terroranschlag

  • 15. Dezember 2018
Bild vergrößern: Herrmann fordert Konsequenzen aus Straßburger Terroranschlag
Straßburger Münster
dts

.

Anzeige

Berlin - Als Konsequenz aus dem Anschlag von Straßburg dringt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auf eine bessere europäische Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf. Der CSU-Politiker forderte in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) einen besseren Informationsfluss und den Aufbau neuer Informationssysteme.

Besonders wichtig sei, den Europäische Kriminalaktennachweis EPRIS nach dem Vorbild des deutschen Kriminalaktennachweises "endlich in den Vollbetrieb zu nehmen", sagte Herrmann. "In EPRIS sollen neben Informationen, welche Polizeidienststelle bereits gegen eine verdächtige Person ermittelt hat, auch personenbezogene Hinweise gespeichert werden." Dies könnte nach den Worten des Innenministers den kontrollierenden Polizeibeamten Auskunft unter anderem über die Gefährlichkeit der Person geben.

Die News Herrmann fordert Konsequenzen aus Straßburger Terroranschlag wurde von dts am 15.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Frankreich, Terrorismus abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesregierung plant neue Sanktionen gegen Iran

Berlin - Die Bundesregierung plant neue Sanktionen gegen Iran. Grund sei der Verdacht, dass der Geheimdienst des Landes Mordanschläge in Europa verübt und weitere geplant hat.

Mehr
FDP warnt Union vor "Sonderstrafrecht" bei Datendiebstahl

Berlin - FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae hat Überlegungen in der Union für härtere Strafen bei Datenausspähung und Datenhehlerei scharf kritisiert. "Es wäre ein fatales Signal,

Mehr
Brinkhaus fordert schnellere Strafverfahren - Richterbund begrüßt Vorstoß

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat eine Beschleunigung von Strafverfahren und mehr Personal für die Justizbehörden gefordert. "Das Vertrauen der Bürger in den Staat

Mehr

Top Meldungen

Künftiger Charité-Chef will mehr Geld für Forschung

Berlin - Der künftige Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer hat die Finanzierung deutscher Kliniken kritisiert: Insbesondere für die forschende Medizin gebe es im internationalen

Mehr
DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr
Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr