Lifestyle

Verbraucherpreise steigen

  • 13. Dezember 2018, 11:11 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherpreise steigen
wid Groß-Gerau - Die Energie treibt die Verbraucherpreise in Deutschland nach oben. blickpixel / Pixabay.com / CC0

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im November 2018 um 2,3 Prozent höher als im November 2017. Damit hat sich die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - leicht abgeschwächt, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt.

Anzeige


Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im November 2018 um 2,3 Prozent höher als im November 2017. Damit hat sich die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - leicht abgeschwächt, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt.

Maßgeblich beeinflusst wurde die Inflationsrate durch den Preisanstieg bei Energieprodukten. Die Energiepreise lagen im November 2018 um 9,3 Prozent höher als im November 2017. Seit März 2018 verstärkt sich der Preisanstieg bei Energie kontinuierlich. Im Vormonat Oktober hatte die Teuerungsrate für Energie bei plus 8,9 Prozent gelegen.

Von November 2017 bis November 2018 verteuerten sich vor allem leichtes Heizöl (plus 40,7 Prozent) und Kraftstoffe (plus 15,0 Prozent). Die Preissteigerung bei anderen Energieprodukten fiel deutlich schwächer aus (zum Beispiel Umlagen von Zentralheizung und Fernwärme: plus 3,7 Prozent; Strom: plus 1,0 Prozent). Die Preise für Gas waren mit minus 1,4 Prozent niedriger als im Vorjahr. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate im November 2018 bei plus 1,4 Prozent gelegen, so die Statistiker.

Die News Verbraucherpreise steigen wurde von Ralf Loweg/wid am 13.12.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Verbraucher, Geld, Statistik abgelegt.

Weitere Meldungen

Deutscher Film "Werk ohne Autor" für Oscar nominiert

Los Angeles - Der deutsche Film "Werk ohne Autor" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist für den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert

Mehr
Grundrente für Geringverdiener


Rentner träumen von einem ruhigen Lebensabend. Doch beim Blick ins Portemonnaie kommen die Tränen. In Deutschland geht die Angst vor der Altersarmut um. Daran will die

Mehr
Chinas Wirtschaft verliert an Schwung


Jahrelang raste die Konjunktur-Lokomotive China mit Volldampf voraus. Andere Volkswirtschaften blickten fast schon neidisch nach Fernost. Doch die fetten Jahre sind jetzt

Mehr

Top Meldungen

ILO betont in Bericht zur Zukunft der Arbeit Chancen durch neue Technologien

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) sieht in den neuen technologischen Errungenschaften wie künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik die Chance auf "Millionen

Mehr
Plätze im ÖPNV durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind die Plätze der Fahrzeuge im gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet gewesen. Die Auslastung für

Mehr
Regierungsbau könnte erste Flugpläne am BER einschränken

Berlin - Die ersten Flugpläne des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) könnten bereits gleich nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Grund

Mehr