Technologie

BGH prüft Facebook-Datenübermittlung bei kostenlosen Computerspielen

  • 13. Dezember 2018, 04:05 Uhr
Bild vergrößern: BGH prüft Facebook-Datenübermittlung bei kostenlosen Computerspielen
Facebook-App auf einem Smartphone
Bild: AFP

Der Bundesgerichtshof prüft, inwieweit das Onlinenetzwerk Facebook Daten an Betreiber kostenloser Computerspiele weitergeben darf. Der BGH muss entscheiden, unter welchen Umständen eine Einverständniserklärung zur Datenübermittlung wirksam ist.

Anzeige

Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft heute (12.00 Uhr), inwieweit das Onlinenetzwerk Facebook Daten an Betreiber kostenloser Computerspiele weitergeben darf. Der BGH muss darüber entscheiden, unter welchen Umständen eine abgegebene Einverständniserklärung zur Datenübermittlung wirksam ist. Hintergrund ist die Möglichkeit für Facebook-Nutzer, über ein App-Zentrum auf Online-Spiele anderer Anbieter zuzugreifen. (Az. I ZR 186/17)

Verbraucherschützer machen in dem Verfahren geltend, dass dabei zum Teil abgegebene Einverständniserklärungen unwirksam seien, weil die Hinweise vor Nutzung der Spiele unzureichend seien. Die Klage hatte vor den Gerichten in Berlin Erfolg. Mit der Revision vor dem Bundesgerichtshof strebt Facebook weiter eine Klageabweisung an.

Die News BGH prüft Facebook-Datenübermittlung bei kostenlosen Computerspielen wurde von AFP am 13.12.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Internet, Unternehmen, Datenschutz, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Elektroindustrie auf Wachstumskurs


Die deutsche Elektroindustrie hat ihren Wachstumskurs auch 2018 fortgesetzt. Die preisbereinigte Produktion der Elektroindustrie stieg von Januar bis November 2018 um 2,8

Mehr
Allianz schlägt für selbstfahrende Autos neutralen "Datentreuhänder" vor

Bei selbstfahrenden Autos fallen gewaltige Mengen an Daten an - zum Schutz dieser sensiblen Informationen schlägt der Versicherungskonzern Allianz nun einen neutralen

Mehr
WhatsApp schränkt Weiterleiten von Nachrichten ein

Im Vorgehen gegen die Verbreitung von Falschnachrichten schränkt der Messengerdienst WhatsApp das Weiterleiten von Botschaften ein. Mit den neuesten WhatsApp-Versionen könne eine

Mehr

Top Meldungen

ILO betont in Bericht zur Zukunft der Arbeit Chancen durch neue Technologien

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) sieht in den neuen technologischen Errungenschaften wie künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik die Chance auf "Millionen

Mehr
Plätze im ÖPNV durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind die Plätze der Fahrzeuge im gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet gewesen. Die Auslastung für

Mehr
Regierungsbau könnte erste Flugpläne am BER einschränken

Berlin - Die ersten Flugpläne des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) könnten bereits gleich nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Grund

Mehr