Brennpunkte

Serienmörder Fourniret erneut zu lebenslanger Haft verurteilt

  • 16. November 2018, 20:31 Uhr
Bild vergrößern: Serienmörder Fourniret erneut zu lebenslanger Haft verurteilt
Fourniret im April 2008
Bild: AFP

Der Serienmörder und Vergewaltiger Michel Fourniret ist in Frankreich erneut zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Schwurgericht in Versailles westlich von Paris sprach den 76-Jährigen am Freitag schuldig, die Frau eines früheren Mithäftlings ermordet zu haben.

Anzeige

Der Serienmörder und Vergewaltiger Michel Fourniret ist in Frankreich erneut zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Schwurgericht in Versailles westlich von Paris sprach den 76-Jährigen am Freitag schuldig, die Frau eines früheren Mithäftlings ermordet zu haben. Fourniret hatte die Tat gestanden. Seine Ex-Frau Monique Olivier erhielt als Komplizin 20 Jahre Haft.

Fourniret hatte gestanden, die 30-jährige Farida Hammiche im Jahr 1988 gewürgt und geschlagen zu haben, bis sie starb. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Nach dem Mord brachten Fourniret und seine damalige Frau die Beute aus Raubzügen einer Pariser Gangsterbande in ihren Besitz, der Hammiches Mann angehörte. 

Der Ehemann hatte Fourniret im Gefängnis beauftragt, die auf einem Friedhof versteckten Goldbarren und Goldstücke gemeinsam mit seiner Frau zu heben. Von dem Erlös der Beute kaufte Serienmörder Fourniret ein Landschloss in den französischen Ardennen westlich von Trier.

Fourniret war bereits 2008 wegen Vergewaltigung und Mordes an sieben jungen Frauen und Mädchen in Frankreich und Belgien zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Er hat bisher insgesamt zehn Morde gestanden. In Frankreich trägt er den Spitznamen "Menschenfresser aus den Ardennen". Seine Ex-Frau, die ihm bei der "Jagd auf Jungfrauen" half, hatte vor zehn Jahren ebenfalls eine lebenslange Gefängnisstrafe erhalten.

Die News Serienmörder Fourniret erneut zu lebenslanger Haft verurteilt wurde von AFP am 16.11.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Kriminalität, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Trump willigt in Auflösung seiner Stiftung ein

US-Präsident Donald Trump hat in die Auflösung seiner privaten Familienstiftung eingewilligt. Die New Yorker Generalstaatsanwältin Barbara Underwood teilte am Dienstag mit, die

Mehr
Heil begrüßt Einigung bei Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Verständigung in der Großen Koalition auf das Fachkräfteeinwanderungsgesetz begrüßt. "Über die Einigung bin ich sehr

Mehr
London mobilisiert 3500 Soldaten für den Fall eines Chaos-Brexit

Gut hundert Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU treiben London und Brüssel ihre Notfallplanungen voran. Der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson kündigte

Mehr

Top Meldungen

Hyundai setzt auf Brennstoffzellen-Fahrzeuge


Hyundai zündet bei der Entwicklung und Produktion von Brennstoffzellen-Fahrzeugen die nächste Stufe. Dafür haben die Koreaner jetzt einen Masterplan vorgelegt. Unter dem

Mehr
Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab

München - Der Ticket-Anbieter CTS Eventim schafft die umstrittene Service-Gebühr für selbst ausgedruckte Online-Tickets dauerhaft ab. "Wir wollen keinen Streit", sagte

Mehr
Bericht: Unionspläne zum Soli entlasten vor allem Besserverdiener

Berlin - Die von der Union geforderte Vollabschaffung des Solidaritätszuschlags würde wohl vor allem Spitzenverdiener entlasten und den Staat mehrere Milliarden im Jahr kosten.

Mehr