Sport

Mercedes: Elektro-Allianz für den Motorsport

  • 9. November 2018, 11:44 Uhr
Bild vergrößern: Mercedes: Elektro-Allianz für den Motorsport
mid Groß-Gerau - Noch ist das Team Audi Sport Abt Schaeffler der deutsche Platzhirsch in der Formel E. Doch der künftige Konkurrent Mercedes scharrt schon mit den Hufen. Audi

Bei Mercedes laufen die Vorbereitungen auf die Premiere in der Formel E auf Hochtouren. Die Schwaben haben eigens für den Einstieg in die Rennserie mit rein elektrisch angetriebenen Boliden zum Saisonende 2018 eine Vollbremsung in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) gemacht.

Anzeige


Bei Mercedes laufen die Vorbereitungen auf die Premiere in der Formel E auf Hochtouren. Die Schwaben haben eigens für den Einstieg in die Rennserie mit rein elektrisch angetriebenen Boliden zum Saisonende 2018 eine Vollbremsung in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) gemacht.

Das Mercedes EQ Formel E Team hat jetzt mit ON Semiconductor, einem Anbieter von Halbleiter-basierten Lösungen, einen neuen Zulieferer gewonnen. Die Zusammenarbeit baut auf der bestehenden Beziehung beider Unternehmen in der Formel 1 auf. Hier kommt die Technologie des Unternehmens bereits im Energierückgewinnungs-System des Formel-1-Rennwagens zum Einsatz, um die Zündung und Einspritzung zu steuern.

"Die Antriebsstränge von Formel-1- und Formel-E-Fahrzeugen besitzen nicht nur eine erhöhte Anzahl an Leistungshalbleitern, diese Halbleiter müssen extrem hohe Anforderungen bei der Spannung und Stromstärke erfüllen. Dabei halten sie in den härtesten Umfeldern im Automobilbereich stand", sagt David Somo, leitender Vizepräsident Unternehmensstrategie, Marketing and Konstruktionslösungen bei ON Semiconductor.

Das Mercedes EQ Formel E Team wird gemeinsam mit ON Semiconductor an der Entwicklung von Innovationen für die nächste Generation an Elektroantrieben arbeiten. Das Ziel lautet, Spitzen-Performance und Effizienz zu erzielen. "Beim Einsatz von Formel-E-Autos kommt es zu starken Leistungsübertragungen, wobei es sich nicht nur um simple elektrische Probleme handelt", sagte Dave Priscak, Vizepräsident Konstruktionslösungen bei ON Semiconductor. "Wir freuen uns darauf, unsere Arbeit mit Mercedes fortzusetzen und dieses Know-how weiter bei der Entwicklung von technischen Fortschritten für Leistungsgeräte und Technologie für Elektrofahrzeuge einzubringen."

Mit dem Beginn der Formel-E-Saison 2019/20 schlägt Mercedes ein neues Kapitel in seiner langen und erfolgreichen Rennsportgeschichte auf. Beim Saisonstart werden dann zum ersten Mal zwei vollelektrische Rennwagen des neuen Mercedes EQ Formel E Teams ins Rennen gehen.

Die News Mercedes: Elektro-Allianz für den Motorsport wurde von Ralf Loweg am 09.11.2018 in der Kategorie Sport mit den Stichwörtern Motorsport, Formel E, Elektromobilität abgelegt.

Weitere Meldungen

Aufgefrischter Audi R8: Vier Ringe, zehn Zylinder - null Turbo


Der Audi R8 ist so etwas wie der Sportwagen-Kompromiss im Volkswagen-Konzern: Der Mittelmotor-Renner kommt nicht ganz so rabiat daher wie ein Lamborghini Huracan, aber

Mehr
Ogier gewinnt Rallye-WM im Ford Fiesta

Ford Fiesta WRC-Pilot Sébastien Ogier gelingt in Australien die Titelverteidigung. Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia gewinnen mit ihrem rund 380 PS starken Ford Fiesta WRC

Mehr
Nations League: Niederlande gewinnt - Deutschland steigt ab

Rotterdam - In der UEFA Nations League hat die Niederlande gegen Frankreich mit 2:0 gewonnen. Damit steht fest, dass die deutsche Nationalmannschaft ohne selbst zu spielen aus

Mehr

Top Meldungen

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr
Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr