News

Kfz-Gewerbe: Nachrüstungen kommen zu spät

  • Ralf Loweg - 9. November 2018, 09:53 Uhr
Bild vergrößern: Kfz-Gewerbe: Nachrüstungen kommen zu spät
mid Groß-Gerau - Das Thema "Nachrüstung" bleibt ein heißes Eisen für Besitzer von Diesel-Fahrzeugen. webandi/pixabay.com

Die Zusage deutscher Automobilhersteller, die Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Dieselfahrzeugen finanziell unterstützen zu wollen, ist nach Ansicht des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ein längst überfälliges Signal. Allerdings greife sie zu kurz und komme zu spät.

Anzeige


Die Zusage deutscher Automobilhersteller, die Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Dieselfahrzeugen finanziell unterstützen zu wollen, ist nach Ansicht des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ein längst überfälliges Signal. Allerdings greife sie zu kurz und komme zu spät. Denn offenbar gelte die Zusage erst für die Zeit nach 2020 und nur für herstellerspezifische Angebote sowie nur für Fahrzeughalter von Euro 5-Dieseln in den Intensivstädten, so ein Sprecher. Damit werde die bisher verfolgte Strategie des Aussitzens einer schnell realisierbaren Nachrüstregelung fortgesetzt.

Diese Haltung der Hersteller sei auch deswegen unverständlich, weil nach Schätzungen des ZDK für rund 1,3 Millionen der im Bestand befindlichen Euro 5-Dieselfahrzeuge auf die wesentlichen Hardware-Teile (SCR-Katalysator, AdBlue-Tank, beheizbare Leitung, Pumpe, Filter) aus den Regalen der Fahrzeughersteller zurückgegriffen werden könnte. Diese Teile ließen sich im Baukastenprinzip zu einem SCR-System zusammenstellen und individuell für die Nachrüstung eines Euro 5-Dieselfahrzeugs anbieten.

Eine weitere zeitliche Verzögerung dieser Nachrüstförderung und die Einschränkung auf die Intensivstädte sei den vielen umrüstwilligen Dieselhaltern und auch den Autohändlern, die auf mehreren hunderttausend Euro 5-Dieseln sitzen, kaum mehr zu vermitteln. Der Bundesverkehrsminister sei nun aufgefordert, die angekündigte Nachrüstregelung zeitnah auf den Weg zu bringen und die zügige Erteilung Allgemeiner Betriebserlaubnisse für die bereits erfolgreich in der Erprobung befindlichen Nachrüstsysteme durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zu veranlassen.

Die News Kfz-Gewerbe: Nachrüstungen kommen zu spät wurde von Ralf Loweg am 09.11.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Diesel, Nachrüstung, Umwelt, Emissionen abgelegt.

Weitere Meldungen

Filmindustrie weltweit legt Rekordjahr hin

Die Filmindustrie hat 2018 ihr erfolgreichstes Jahr der Geschichte hingelegt. Insgesamt nahm die Branche 96,8 Milliarden Dollar (85,6 Milliarden Euro) ein, wie die Motion Picture

Mehr
Chinas Präsident Xi wirbt in Italien für umstrittene "Neue Seidenstraße"

Wirtschaftliche Chance oder "trojanisches Pferd" aus Peking: Begleitet von hitzigen Debatten über die Gefahr einer wachsenden Abhängigkeit von China wirbt der chinesische

Mehr
Grüne fordern Industriefonds für sauberes Wasser

Die Grünen wollen die Industrie stärker für die Wasserreinigung in die Pflicht nehmen. "Ein Verursacher-Fonds verhindert, dass die Kosten für die Wasseraufbereitung vor allem bei

Mehr

Top Meldungen

Altmaier legt Schwerpunkt auf E-Mobilität

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) setzt die Priorität der Bundesregierung auf Elektromobilität als Antrieb der Zukunft. Es sei an der Zeit, "die Weichen zu

Mehr
Ifo-Chef kritisiert "völlig überzogene China-Angst"

München - Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat vor einer Abschottung deutscher Märkte vor chinesischen Investoren gewarnt. "Ich habe den Eindruck, dass in

Mehr
Ifo-Chef warnt vor zu starker Fokussierung auf E-Mobilität

München - Im Streit über die Förderung der Elektromobilität warnen immer mehr Experten davor, andere Antriebsarten zu vernachlässigen. "Ich halte es für falsch, wenn die ganze

Mehr