Brennpunkte

US-Polizei entdeckt mehr als 60 Föten in Bestattungshaus in Detroit

  • 22. Oktober 2018, 12:14 Uhr
Bild vergrößern: US-Polizei entdeckt mehr als 60 Föten in Bestattungshaus in Detroit
Die Föten waren in Kisten und Gefrierschränken versteckt
Bild: AFP

Die US-Polizei hat in einem Bestattungsunternehmen der Stadt Detroit mehr als 60 Föten gefunden. Bei der Durchsuchung des Perry Funeral Home wurden am Freitag die Überreste von 36 Föten in Kisten und 27 weiteren in Gefrierschränken entdeckt.

Anzeige

Die US-Polizei hat in einem Bestattungsunternehmen der Stadt Detroit mehr als 60 Föten gefunden. Bei der Durchsuchung des Perry Funeral Home wurden am Freitag die Überreste von 36 Föten in Kisten und 27 weiteren in Gefrierschränken entdeckt, sagte Polizeichef James Craig am Sonntag. "Das ist unglaublich", zitierte die Zeitung "Detroit News" den Beamten. "Das geht viel weiter als wir dachten".

Die Behörden des Bundesstaates Michigan entzogen dem Bestattungsinstitut vorerst die Genehmigung. Eine Woche zuvor hatten Ermittler in einem anderen Bestattungshaus der Stadt hinter eine Deckenverkleidung zehn Föten gefunden. Die Polizei weite ihre Ermittlungen aus, sagte Craig. "Wir wollen die Gründe wissen". Vielleicht steckten finanzielle Machenschaften dahinter. "Wir wissen es nicht".

Die Ermittler vermuten, das Institut könnte es verabsäumt haben, die Totenscheine einzureichen, die Bestattungen zu beantragen oder eine Genehmigung der Eltern einzuholen, um die Föten zurückzuhalten. 

Dem Zeitungsbericht zufolge hat ein Angehöriger das Perry Funeral Home und andere Institute verklagt. Demnach soll das Institut die Leichen von Tot- und Lebendgeburten ohne Einwilligung der Eltern bis zu drei Jahre lang in einer Universitätsleichenhalle gelagert haben. Darüberhinaus soll es Kosten für Trauerfeiern und Bestattungen berechnet haben, die nie stattgefunden hätten. 

Der Anwalt des Bestattungsinstituts, Joshua Arnkoff, erklärte laut CNN, Perry Funeral Homes habe die Föten von örtlichen Krankenhäusern mit dem ausdrücklichen Hinweis erhalten, dass sich keiner der Eltern gemeldet habe. Das Unternehmen glaube nicht, dass es für keinen der Fälle irgendwelche Bestattungsgebühren verlangt habe.

Die News US-Polizei entdeckt mehr als 60 Föten in Bestattungshaus in Detroit wurde von AFP am 22.10.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern USA, Kriminalität abgelegt.

Weitere Meldungen

Demokraten wollen neue Vorwürfe gegen Trump in der Russland-Affäre prüfen

Die oppositionellen Demokraten in den USA wollen einen Bericht mit neuen schweren Vorwürfen gegen US-Präsident Donald Trump prüfen. "Wir werden alles tun, was nötig ist, um

Mehr
Verwirrter Mann legt für 90 Minuten Bahnverkehr auf Strecke im Havelland lahm

Ein offenbar verwirrter Mann hat am Freitagmorgen auf einer Bahnstrecke im Havelland bei Berlin eine 90-minütige Gleissperrung verursacht. Der 66-Jährige irrte stundenlang ohne

Mehr
Ex-Präsident der Elfenbeinküste bleibt noch bis mindestens 1. Februar in Haft

Der ehemalige Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, bleibt noch bis mindestens 1. Februar im Gefängnis. Das teilte der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) am Freitag

Mehr

Top Meldungen

Renault Gruppe legt deutlich zu


Die positive Situation von Renault in Deutschland lässt sich auch auf das Gesamtunternehmen übertragen. Die Renault Gruppe meldet jetzt den Verkauf von weltweit 3,9

Mehr
CSU will Rezession mit Soli-Abbau verhindern

Berlin - Die CSU will eine Rezession in Deutschland mit einem Komplett-Abbau des Solidaritätszuschlags verhindern. "Steuerliche Entlastungen können nicht mehr weiter in die

Mehr
Regierungskommission erstellt Katalog mit hohen Spritsteuern

Berlin - Eine Kommission im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums hat einen Katalog mit spürbaren Eingriffen für Autofahrer erstellt, damit Deutschland die Klimaziele im Verkehr

Mehr