Politik

SPD-Europa-Spitzenkandidatin will neues Brexit-Referendum

  • dts - 20. Oktober 2018
Bild vergrößern: SPD-Europa-Spitzenkandidatin will neues Brexit-Referendum
Katarina Barley
dts

.

Anzeige

Berlin - Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, hat die Regierung in London aufgefordert, ein zweites Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union abzuhalten. "Zu dem Zeitpunkt, als das Referendum stattfand, hatten weder Befürworter noch Gegner eine konkrete Vorstellung, was ein Austritt aus der EU bedeuten würde", sagte die jetzige Bundesjustizministerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

"Ich bin der Meinung, dass die Briten noch einmal die Gelegenheit bekommen sollen, über den Brexit abzustimmen." Barley warnte zugleich vor einem ungeordneten Brexit, sollte es nicht zu einem Vertrag zwischen der EU und Großbritannien kommen. "Die Folgen könnten dramatisch sein", so Barley. Es gäbe für unendlich viele Fragen keine Regelung - vom Status der jeweiligen Staatsbürger bis hin zum Flugverkehr zwischen Großbritannien und dem Kontinent. Zugleich forderte die SPD-Spitzenkandidatin eine "neue Balance" in der europäischen Finanzpolitik. "Jeder Mitgliedstaat muss Verantwortung übernehmen - allerdings ohne dabei drangsaliert zu werden", so Barley. Deutschland dürfe "nicht schulmeisternd oder belehrend werden". Den Ansatz, alle müssten es so machen wie die Deutschen, finde sie "ausgesprochen problematisch". Sie finde es "nicht angemessen", wie mit den Südeuropäern umgegangen worden sei. Barley rief Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu auf, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron "endlich eine Antwort" auf seine Reformvorschläge für die Euro-Zone zu geben. "Ich wünsche mir von Angela Merkel hier deutlich mehr Entschlossenheit", so die Justizministerin.

Die News SPD-Europa-Spitzenkandidatin will neues Brexit-Referendum wurde von dts am 20.10.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, Deutschland, Großbritannien abgelegt.

Weitere Meldungen

EVP-Spitzenkandidat schließt Zusammenarbeit mit rechten Parteien aus

Brüssel - Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), will nach der Europawahl nicht mit rechten Parteien zusammenarbeiten. "Vollkommen klar.

Mehr
McAllister erhöht beim Brexit Druck auf britisches Parlament

Brüssel - Der Leiter des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten im Europaparlament, David McAllister (CDU), hat beim Brexit den Druck auf das britische Parlament erhöht.

Mehr
Lambsdorff lehnt "Blankoscheck" für Großbritannien ab

Berlin - Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens vor zu großen Zugeständnissen für die Briten gewarnt. "Aus Sicht der

Mehr

Top Meldungen

VDA-Präsident will mehr Engagement für Elektromobilität

Berlin - Nach dem Richtungsstreit unter den deutschen Autoherstellern über alternative Antriebe hat der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes,

Mehr
Weil beklagt Verzögerungen beim Stromnetzausbau

Hannover - Niedersachsen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat massive Verzögerungen bei Ausbau der Überlandleitungen für den Transport erneuerbarer Energien beklagt. "Der

Mehr
SPD-Spitze legt sich auf Ablehnung von Upload-Filtern fest

Die SPD-Spitze hat sich auf eine Ablehnung von Upload-Filtern festgelegt. Juso-Chef Kevin Kühnert sagte der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag, die SPD werde sich für die

Mehr