Wirtschaft

Trendforscherin fordert von EU Mindestpreise für Kleidung

  • 15. Oktober 2018, 11:28 Uhr
Bild vergrößern: Trendforscherin fordert von EU Mindestpreise für Kleidung
Modeartikel-Geschäft
dts

.

Anzeige

Paris - Die renommierte Trendforscherin Lidewij Edelkoort hat die EU aufgefordert, Mindestpreise für Kleidung festzusetzen. "Für landwirtschaftliche Produkte haben sie das ja auch getan, warum nicht auch für Bikinis und T-Shirts?", sagte sie dem Magazin "Zeit Wissen".

Angesichts der vielen Produktionsschritte und der schlechten Arbeitsbedingungen sei es ein Unding, dass "ein T-Shirt für den Preis eines Sandwiches" verkauft werde. Einen Mindestpreis zwischen 25 und 30 Euro halte sie für angemessen: "Kein Gesetz besagt, dass Waren immer billiger werden müssen", sagte die Trendforscherin.

Die News Trendforscherin fordert von EU Mindestpreise für Kleidung wurde von dts am 15.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

Braunkohle-Ausstieg: Baerbock will Investitionen für Strukturwandel

Berlin - Die Grünen fordern, den Strukturwandel in den Braunkohlerevieren Deutschlands mit Investitionen von jährlich mindestens 250 Millionen Euro zu fördern. Das geht aus einem

Mehr
Bofinger fordert Investitionsprogramm für Wohnungsbau

Berlin - Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung (Wirtschaftsweise), fordert ein längerfristiges Wohnungsbau- und Städteentwicklungsprogramm. "Der

Mehr
Verdi bereitet sich auf Streiks bei Eurowings vor

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereitet die Flugbegleiter bei Lufthansas Billig-Flieger Eurowings auf Streiks vor. Die Tarifkommission habe nach monatelangen ergebnislosen

Mehr

Top Meldungen

Italienische Regierung über Konjunkturrückgang in Deutschland besorgt

Im Streit um Italiens Schuldenpolitik hat Finanzminister Giovanni Tria vor möglichen Folgen einer Verlangsamung der deutschen Wirtschaft auf sein Land gewarnt. Italiens

Mehr
Teamwork für Gebrauchtwagen


Hyundai und die Dekra Automotive Solutions GmbH (Dekra AS) kooperieren bereits seit 2016 im Bereich Gebrauchtwagen-Management. Der Autobauer erweitert jetzt den Umfang der

Mehr
BDI nennt Lage in Großbritannien "beunruhigend"

Berlin - BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang hat die Lage in Großbritannien wegen einer sich abzeichnenden Regierungskrise als "beunruhigend" bezeichnet. "Die Ratifizierung des

Mehr