Wirtschaft

Lokomotivführer planen keine Streiks

  • 12. Oktober 2018
Bild vergrößern: Lokomotivführer planen keine Streiks
Streik der GDL
dts

.

Anzeige

Berlin - Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL, plant derzeit keine Streiks. "Beide Seiten haben sich vorgenommen, die Tarifverhandlungen erfolgreich zu führen, sprich ohne Schlichtung und ohne Streiks auszukommen", sagte Weselsky der "Passauer Neuen Presse" (Freitagsausgabe).

Zwar habe der Vorstandschef der Bahn eine Gewinnwarnung ausgegeben und "bloß" zwei statt zweieinhalb Milliarden Überschuss genannt, aber auch dieser Überschuss sei "von den Kolleginnen und Kollegen erwirtschaftet worden". Daher hätten sie auch einen Anspruch darauf, daran teilzuhaben. Als Begründung für die Ausweitung des Wahlmodells, bei dem die Eisenbahner zwischen mehr Geld und mehr Urlaub wählen können, sagt Weselsky: "Weil es den Kollegen und Kolleginnen gut tut und ihnen mehr Individualität ermöglicht. Das Zeichen, das die Lokführer und Zugbegleiter an den Arbeitgeber gesetzt haben, ist glasklar gewesen: Wir werden zu stark in Anspruch genommen. Wir verzichten auf das Geld. Wir wollen lieber mehr Freizeit, weil uns die Lebensqualität mehr wert ist. Sechs Tage Urlaub mehr durch die zusätzlich erbrachte Arbeitszeit ist wichtiger. Daher ist der Ausbau des Wahlmodells gut."



Wenn der Bahn Personal fehle, so müsse sich der Vorstand an die eigne Nase zupfen. "Der Arbeitgeber hatte zwei Jahre Vorlauf und hat nichts getan. Und er hat 20 Jahre die Ausbildungskapazitäten heruntergefahren. Die Schuld muss bleiben, wo sie hingehört. Ich nenne das Managementversagen, Planungsversagen und Personalplanung nach Budget statt nach Bedarf."

Die News Lokomotivführer planen keine Streiks wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Zugverkehr, Arbeitsmarkt abgelegt.

Weitere Meldungen

Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in

Mehr
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr
Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr
Günther ruft Union zur Unterstützung des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes auf

Über den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz ist vor der Kabinettssitzung am kommenden Mittwoch eine Debatte entbrannt. Schleswig-Holsteins

Mehr