Finanzen

DAX setzt Talfahrt zum Handelsstart fort

  • 11. Oktober 2018, 09:32 Uhr
Bild vergrößern: DAX setzt Talfahrt zum Handelsstart fort
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.635 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen nur die Papiere von Bayer entgegen dem Trend stark im Plus. Eine mögliche Kehrtwende im US-Prozess um mögliche Krebsrisiken durch Glyphosat gegen die Konzerntochter Monsanto sorgte offenbar für Erleichterung bei den Anlegern. Die Aktien von Infineon, Continental und Volkswagen sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1543 US-Dollar (+0,14 Prozent).

ANZEIGE

Die News DAX setzt Talfahrt zum Handelsstart fort wurde von dts am 11.10.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

DAX im Plus - Euro stärker

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt und ist damit auf Erholungskurs. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.614,16 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe

Mehr
DAX dreht am Mittag ins Plus - Euro stärker

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:40 Uhr wurde der DAX mit rund 11.550 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr
DAX startet im Minus - Bayer-Aktie vorne

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 10:35 Uhr wurde der DAX mit rund 11.475 Punkten berechnet. Das

Mehr

Top Meldungen

Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan

Berlin - Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. "Der BDI hält die jüngsten

Mehr
Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr
Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr