Sport

2. Bundesliga: Köln gewinnt in Sandhausen

  • 21. September 2018, 20:23 Uhr
Bild vergrößern: 2. Bundesliga: Köln gewinnt in Sandhausen
Marco Höger (1. FC Köln)
dts

.

Anzeige

Sandhausen - Zum Auftakt des 6. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln beim SV Sandhausen mit 2:0 gewonnen. Louis Schaub brachte die Geißböcke in der 45. Minute in Führung, Simon Terodde legte in der 54. Minute nach.

Köln darf sich damit vorerst über die Tabellenführung freuen. Die parallel ausgetragene Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC St. Pauli endete 0:1.

ANZEIGE

Die News 2. Bundesliga: Köln gewinnt in Sandhausen wurde von dts am 21.09.2018 in der Kategorie Sport mit den Stichwörtern Sport, Deutschland, Fußball, Bundesliga, 2. Liga abgelegt.

Weitere Meldungen

Bitte einsteigen: Bosch fährt Formel E


Neben der lauten und schrillen Welt der Formel 1 wirkt die Formel E mit ihren beinahe lautlosen Rennwagen immer noch etwas exotisch. Doch die erste rein elektrische

Mehr
Mercedes verabschiedet sich mit Titelgewinn


Der Brite Gary Paffett hat Mercedes-Benz einen würdigen Abschied aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) beschert. Ein dritter Platz im letzten Saisonrennen beim

Mehr
Labbadia befürwortet Löw weiterhin als Nationaltrainer

Wolfsburg - Bruno Labbadia, Trainer des VfL Wolfsburg, findet "es absolut richtig", dass Joachim Löw Trainer der Nationalmannschaft bleibt. "Die Mannschaft ist mit Jogi Löw 2014

Mehr

Top Meldungen

Studie: Mehrheit sieht Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten

Berlin - Eine Mehrheit der Deutschen sieht zahlreiche Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter 1.238

Mehr
Cevian will bei Thyssenkrupp-Aufspaltung mitmischen

Essen - Auch nach der Entscheidung zur Aufspaltung von Thyssenkrupp will Großaktionär Cevian Capital seinen Druck auf das Management hoch halten. "Wir sitzen nicht in

Mehr
Konjunkturerwartungen von Finanzmarktexperten fallen

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Gefahr eines harten Brexit und eine "als instabil wahrgenommene Regierungskoalition" in Berlin haben die Konjunkturerwartungen

Mehr