Technologie

Analog statt digital: Ein bisschen Nostalgie muss sein

  • Ralf Loweg/cid - 21. September 2018, 17:01 Uhr
Bild vergrößern: Analog statt digital: Ein bisschen Nostalgie muss sein
cid Groß-Gerau - Mehr als ein Viertel der Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten in Deutschland arbeitet noch mehrheitlich analog. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

Das digitale Zeitalter ist noch nicht überall angekommen. Vor allem kleine Firmen setzen in Deutschland bei der Technik auf Nostalgie. Die Ergebnisse der aktuellen Randstad-ifo Personalleiterbefragung zeigen, dass jedes vierte Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern immer noch die meisten Prozesse analog abwickelt.

Anzeige


Das digitale Zeitalter ist noch nicht überall angekommen. Vor allem kleine Firmen setzen in Deutschland bei der Technik auf Nostalgie. Die Ergebnisse der aktuellen Randstad-ifo Personalleiterbefragung zeigen, dass jedes vierte Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern immer noch die meisten Prozesse analog abwickelt.

Doch woran liegt das? "Viele Betriebe haben lange keine Notwendigkeit für digitale Prozesse gesehen. Gerade den Kleinen fehlen nun das Geld und das Personal, die Umstellung schnell zu bewältigen", sagt Petra Timm von Randstad Deutschland. Deshalb heißt es bei diesen Unternehmen auch heute noch: Papier statt Tablet, Faxgerät statt E-Mail, Kunden- und Mitarbeiterdaten im Aktenordner statt auf einem Server, Bewerbungsunterlagen per Post statt digital.

Für Petra Timm sind analoge Projekte eine wesentliche Hürde für Unternehmen, die sich auf künftige Herausforderungen vorbereiten wollen: "Wer Daten vornehmlich analog verarbeitet, erschwert die Übertragbarkeit von Wissen im Unternehmen und schafft Informationssilos. Know-how kann in diesen Unternehmen nicht einfach per Knopfdruck geteilt werden, sondern muss per Hand übertragen werden." Das wiederum führe zu langen Prozessketten und schwierigen Entscheidungswegen.

Die News Analog statt digital: Ein bisschen Nostalgie muss sein wurde von Ralf Loweg/cid am 21.09.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Digitalisierung, Wirtschaft, Umfrage abgelegt.

Weitere Meldungen

BGH-Urteil zu Auskunftspflichten von YouTube bei Urheberrechtsverletzungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) entscheidet heute (9.00 Uhr) darüber, in welchem Umfang ein Videoportal wie YouTube bei Urheberrechtsverletzungen Daten wie E-Mail-Adressen oder

Mehr
Samsung präsentiert faltbares Smartphone-Tablet

Smartphone und Tablet in einem: Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat am Mittwoch ein faltbares Gerät vorgestellt, das sich von einem Smartphone in ein Tablet

Mehr
EU-Staaten stimmen für umstrittene Reform des Urheberrechts

Die umstrittene Reform des Urheberrechts in der EU hat eine weitere Hürde genommen: Mit knapper Mehrheit nahmen die EU-Mitgliedstaaten am Mittwoch einen ausgehandelten Kompromiss

Mehr

Top Meldungen

Bridgewater-Chef fürchtet Rezession

Westport - Ray Dalio, Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater, blickt pessimistisch in die Zukunft. Der lange Aufschwung der vergangenen Jahren könnte in einer Rezession

Mehr
Audi will sein Management straffen

Ingolstadt - Der angeschlagene Autobauer Audi will sein Management straffen. "Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord", sagte Audi-Chef Abraham Schot dem "Handelsblatt"

Mehr
Augustiner-Bräu investiert in Gastronomie und Produktion

München - Die Brauerei Augustiner-Bräu will kräftig investieren. Die Produktion solle weiter modernisiert und das Gastronomiegeschäft ausgebaut werden, sagte die Miteigentümerin

Mehr