Brennpunkte

Mindestens 40 Tote bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika

  • 20. September 2018, 20:47 Uhr
Bild vergrößern: Mindestens 40 Tote bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika
Fischer am Victoria-See
Bild: AFP

Bei einem Fährunglück auf dem Victoria-See im Herzen Afrikas sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte der tansanische Präsidentensprecher Gerson Msigwa am Donnerstagabend im Fernsehen mit.

Anzeige

Bei einem Fährunglück auf dem Victoria-See im Herzen Afrikas sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte der tansanische Präsidentensprecher Gerson Msigwa am Donnerstagabend im Fernsehen mit. Die Fähre "MV Nyerere" sei im südlichen Teil des Sees gekentert.

Örtliche Politiker fürchteten ein noch höhere Opferzahl. "Es waren mehr als hundert Menschen an Bord, als die Fähre sank", sagte George Nyamaha, der Chef des Distrikts Ukerewe. "Es ist zu befürchten, dass eine große Zahl von Menschen ihr Leben verloren hat."

Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt. Auf dem Victoria-See ereignen sich immer wieder schwere Schiffsunglücke. Im Jahr 1996 waren beim Untergang einer Fähre im tansanischen Teil des Sees schätzungsweise tausend Menschen ertrunken. Das Schiff war völlig überladen.

Mit einer Fläche von rund 68.800 Quadratkilometern ist der Victoria-See einer der größten Seen der Erde. Er liegt im Gebiet zwischen Tansania, Kenia und Uganda.

ANZEIGE

Die News Mindestens 40 Tote bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika wurde von AFP am 20.09.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Tansania, Unglücke, Schifffahrt abgelegt.

Weitere Meldungen

Türkisches Gericht hebt Ausreisesperre gegen Mesale Tolus Mann auf

Im Prozess gegen die deutsche Journalistin Mesale Tolu und ihren Ehemann Suat Corlu hat ein Istanbuler Gericht am Dienstag die Ausreisesperre gegen Corlu aufgehoben. Er kann damit

Mehr
Gericht hebt Ausreisesperre gegen Ehemann von Mesale Tolu auf

Istanbul - Der Ehemann der deutschen Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen. Ein Istanbuler Gericht hat die Ausreisesperre gegen ihn am Dienstag auf, berichten

Mehr
Ermittler sehen menschliches Versagen als Ursache für Zugunglück von Meerbusch

Rund zehn Monate nach dem Zugunglück im nordrhein-westfälischen Meerbusch mit mehr als 40 Verletzten haben Ermittler menschliches Versagen als mutmaßliche Ursache identifiziert.

Mehr

Top Meldungen

Studie: Mehrheit sieht Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten

Berlin - Eine Mehrheit der Deutschen sieht zahlreiche Vorteile in alternativen Mobilitätskonzepten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter 1.238

Mehr
Cevian will bei Thyssenkrupp-Aufspaltung mitmischen

Essen - Auch nach der Entscheidung zur Aufspaltung von Thyssenkrupp will Großaktionär Cevian Capital seinen Druck auf das Management hoch halten. "Wir sitzen nicht in

Mehr
Konjunkturerwartungen von Finanzmarktexperten fallen

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Gefahr eines harten Brexit und eine "als instabil wahrgenommene Regierungskoalition" in Berlin haben die Konjunkturerwartungen

Mehr