Lifestyle

EU-Parlament stärkt Urheberrecht

  • 12. September 2018, 15:31 Uhr
Bild vergrößern: EU-Parlament stärkt Urheberrecht
wid Groß-Gerau - Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Pixabay / Erich Westendarp

Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Lob gibt es dafür von deutschen Verleger- und Journalistenverbänden.

Anzeige


Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Lob gibt es dafür von deutschen Verleger- und Journalistenverbänden.

Die Verlegerverbände Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) begrüßen die heutige Entscheidung des Europäischen Parlaments, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Von dem neuen Recht würden alle Inhaber urheberrechtlich geschützten Eigentums profitieren. Der Beschluss der EU-Parlamentarier sei ein Zeichen gegen die Nutzung von geschützten Werken im Internet ohne Genehmigung der Rechteinhaber.

DJV-Hauptgeschäftsführer Kajo Döhring sagt: "Entscheidend ist, dass das Europäische Parlament die Bedeutung der Urheber und der Kreativwirtschaft in der digitalen Zukunft betont hat."

Der Beschluss soll sicherstellen, dass künftig Künstler, Interpreten und Drehbuchautoren sowie Nachrichtenverleger und Journalisten für ihre Arbeit bezahlt werden, wenn sie von Plattformen wie YouTube oder Facebook und Nachrichtenaggregatoren wie Google News genutzt wird.

Nach der Abstimmung sagte Berichterstatter Axel Voss (EVP, DE): "Ich bin sehr froh, dass es trotz der sehr starken Lobbykampagne der Internet-Giganten nun eine Mehrheit im gesamten Haus gibt, die sich für den Schutz des Grundsatzes des gerechten Entgelts für kreativ Tätige in Europa einsetzt."

Auf EU-Ebene müssen nach dem Beschluss Rat, Kommission und Parlament einen Kompromissvorschlag erarbeiten und diesen dann in ein Gesetz überführen.

Die News EU-Parlament stärkt Urheberrecht wurde von Mirko Stepan/wid am 12.09.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Recht, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Menasse-Debatte: Politologin Guérot räumt "Nachlässigkeit" ein

Berlin - Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot hat eingeräumt, über Jahre hinweg falsche Zitate der EU-Gründerväter Walter Hallstein und Jean Monnet verwendet zu haben. "Ich

Mehr
Schnäppchenjäger mit Ansprüchen


Auch wenn deutsche Verbraucher oft auf der Jagd nach Schnäppchen sind - Qualität ist für sie genauso wichtig wie günstige Preise. Das zeigt eine aktuelle Retail-Studie.

Mehr
Gehaltsangabe in Stellenangeboten erwünscht


Fachleute sind gefragt wie nie, zum Jahresstart ist Hauptsaison für die Jobsuche. Interessenten finden eine Flut an Stellenanzeigen vor. Was ist ihnen dabei besonders

Mehr

Top Meldungen

Gewerkschaften wollen vorerst auf weitere Warnstreiks an Flughäfen verzichten

Nach den Warnstreiks des Sicherheitspersonals vom Dienstag an acht deutschen Flughäfen will die Gewerkschaft Verdi vorerst nicht zu weiteren Arbeitsniederlegungen aufrufen. "Wir

Mehr
WDR räumt unsauberes Arbeiten in Dokumentationen ein

Köln - Der WDR hat unsauberes Arbeiten in mehreren Fernsehdokumentationen eingeräumt. So wurden offenbar zwei Protagonisten für die Sendereihe "Menschen hautnah" über eine

Mehr
Turbo-Power für Opel-Werk


Der Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotor ist bei der Groupe PSA inzwischen ein etabliertes Aggregat, das immer mehr zum Global Player wird. Jetzt ist die Produktion am

Mehr