Lifestyle

EU-Parlament stärkt Urheberrecht

  • 12. September 2018, 15:31 Uhr
Bild vergrößern: EU-Parlament stärkt Urheberrecht
wid Groß-Gerau - Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Pixabay / Erich Westendarp

Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Lob gibt es dafür von deutschen Verleger- und Journalistenverbänden.

Anzeige


Das Europäische Parlament in Straßburg hat den Weg für ein modernisiertes Urheberrecht frei gemacht. Lob gibt es dafür von deutschen Verleger- und Journalistenverbänden.

Die Verlegerverbände Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) begrüßen die heutige Entscheidung des Europäischen Parlaments, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Von dem neuen Recht würden alle Inhaber urheberrechtlich geschützten Eigentums profitieren. Der Beschluss der EU-Parlamentarier sei ein Zeichen gegen die Nutzung von geschützten Werken im Internet ohne Genehmigung der Rechteinhaber.

DJV-Hauptgeschäftsführer Kajo Döhring sagt: "Entscheidend ist, dass das Europäische Parlament die Bedeutung der Urheber und der Kreativwirtschaft in der digitalen Zukunft betont hat."

Der Beschluss soll sicherstellen, dass künftig Künstler, Interpreten und Drehbuchautoren sowie Nachrichtenverleger und Journalisten für ihre Arbeit bezahlt werden, wenn sie von Plattformen wie YouTube oder Facebook und Nachrichtenaggregatoren wie Google News genutzt wird.

Nach der Abstimmung sagte Berichterstatter Axel Voss (EVP, DE): "Ich bin sehr froh, dass es trotz der sehr starken Lobbykampagne der Internet-Giganten nun eine Mehrheit im gesamten Haus gibt, die sich für den Schutz des Grundsatzes des gerechten Entgelts für kreativ Tätige in Europa einsetzt."

Auf EU-Ebene müssen nach dem Beschluss Rat, Kommission und Parlament einen Kompromissvorschlag erarbeiten und diesen dann in ein Gesetz überführen.

Die News EU-Parlament stärkt Urheberrecht wurde von Mirko Stepan/wid am 12.09.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Recht, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Neue Ausweiskontrolle soll vor Betrug schützen


Die Bundesdruckerei und das IT-Unternehmen Governikus haben eine neue Technik zur Überprüfung der Identität von Online-Kunden entwickelt: AusweisIDent. Ab sofort sollen

Mehr
Wohnungsbau: Aufschwung noch zu schwach


Laut Statistischem Bundesamt (destatis) wurde von Januar bis September 2018 bundesweit der Bau von 233.000 Wohnungen genehmigt. Das waren 3,2 Prozent mehr als im

Mehr
So stehen die Deutschen zur Künstlichen Intelligenz


Alles spricht von künstlicher Intelligenz (KI), in einigen Teilen des Alltags wird sie auch bereits eingesetzt. Doch wie gut kennen sich die Deutschen damit eigentlich

Mehr

Top Meldungen

Monsanto geht gegen Verurteilung in Glyphosat-Prozess in Berufung

Die Bayer-Tochter Monsanto hat wie angekündigt Berufung gegen die Verurteilung im Glyphosat-Prozess in den USA eingelegt. Der Chemiekonzern forderte am Dienstag in Kalifornien

Mehr
Allianz: Für autonom fahrende Autos soll Halter haften

Berlin - Bei Unfällen mit autonom fahrenden Autos soll nach Vorstellung des Versicherungskonzerns Allianz auch künftig der Halter haften. "Eine Gruppe europäischer Juristen

Mehr
EU weicht Regeln zu faulen Krediten in Bankenbilanzen auf

Brüssel - Die EU verwässert die geplanten Vorschriften zum Abbau fauler Kredite in den Bankenbilanzen – und dabei ist das Europaparlament in vorderster Front. Das geht aus einem

Mehr