Technologie

Risiko Computerspiele: Bundeszentrale informiert auf der Gamescom

  • 16. August 2018, 11:04 Uhr
Bild vergrößern: Risiko Computerspiele: Bundeszentrale informiert auf der Gamescom
cid Groß-Gerau - Computerspiele sind nicht nur ein Freizeitvergnügen, sie können auch gesundheitliche Probleme bringen, bis hin zur Sucht. Pixabay.de/superanton

Computerspiele sind für viele Nutzer, vor allem jüngere Spieler, oftmals mehr als nur eine willkommene Freizeitbeschäftigung. Das Problem: Exzessives Spielen birgt gesundheitliche Risiken bis hin zur Sucht.

Anzeige


Computerspiele sind für viele Nutzer, vor allem jüngere Spieler, oftmals mehr als nur eine willkommene Freizeitbeschäftigung. Das Problem: Exzessives Spielen birgt gesundheitliche Risiken bis hin zur Sucht.

Anlässlich der "Gamescom" in Köln (21. bis 25. August 2018), einer der weltweit größten Computerspielmessen, warnen die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vor den Risiken einer exzessiven Mediennutzung. Auf der Messe werden die BZgA mit den "Net-Piloten" und die LWL-Universitätsklinik mit ihren therapeutischen Angeboten mit einem Stand in Halle 10.2 vor Ort sein, um unter anderem über Computerspielsucht aufzuklären.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, betont, dass die nötige Medienkompetenz erlernt werden müsse. Etwa 100.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland zwischen 12 und 17 Jahren würden ein problematisches Nutzungsverhalten aufweisen. "Die Kids ziehen sich mehr und mehr aus dem Alltag zurück, haben Konzentrationsprobleme oder zeigen depressive Verstimmungen", weiß die Expertin. Informationen und Unterstützungsangebote finden Eltern und Betroffene unter anderem bei der BZgA-Telefonberatung unter der Rufnummer (0221) 89 20 31 und im Internet: www.ins-netz-gehen.de/das_andere_leben/home.

Die News Risiko Computerspiele: Bundeszentrale informiert auf der Gamescom wurde von Mirko Stepan/cid am 16.08.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Computer , Gesundheit, Internet, Software, Spiele, Messe abgelegt.

Weitere Meldungen

Apple-Chef spricht sich für staatliche Regulierung von Technologiekonzernen aus

Apple-Chef Tim Cook hat sich beim Thema Datenschutz für ein Eingreifen des Staates ausgesprochen. Er sei zwar allgemein "kein großer Fan von Regulierungen", sagte Cook in einem

Mehr
Viele Weihnachtsgeschenke zum "Black Friday" und "Cyber Monday" am günstigsten

Dem Einzelhandel bescheren die Schnäppchentage "Black Friday" und "Cyber Monday" zusätzliche Umsätze in Milliardenhöhe - und auch Verbraucher können hierbei profitieren. Dank

Mehr
Bündnis von Wirtschaftsverbänden fordert Nachbesserungen für 5G-Versteigerung

Ein Bündnis von Wirtschaftsverbänden hat die Bundesnetzagentur am Freitag aufgefordert, die Vergaberegeln für den künftigen Mobilfunkstandard 5G nachzubessern und dabei auch

Mehr

Top Meldungen

Weltweite Weinproduktion steigt 2018 um 13 Prozent

Die weltweite Weinproduktion hat in diesem Jahr eines der besten Niveaus seit der Jahrtausendwende erreicht. Die Internationale Weinorganisation (OIV) teilte am Montag in Paris

Mehr
Verdi ruft für Dienstag zu Warnstreiks bei Eurowings in Düsseldorf auf

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag zu Warnstreiks am Hauptsitz der Fluggesellschaft Eurowings in Düsseldorf sowie bei der mit ihr verbundenen Airline LGW aufgerufen. Demnach

Mehr
Audi seit drei Jahrzehnten in China am Ball


Deutsche Autobauer sind schon länger in China im Geschäft, als viele wissen. Bestes Beispiel: Audi. Die Ingolstädter haben jetzt ihre 30-jährige Partnerschaft mit First

Mehr