News

Signature-Sondermodelle bei Mazda

  • Rudolf Huber - 10. August 2018, 16:57 Uhr
Bildergalerie: Signature-Sondermodelle bei Mazda
mid Groß-Gerau - Auch der Kult-Roadster Mazda MX-5 ist als Signature-Sondermodell zu haben. Mazda

Mazda bietet bis zum Oktober 2018 quer durch alle Baureihen Signature-Sondermodelle an. Sie zeichnen sich durch eine besonders feine Optik und durch eine umfassende Serienausstattung aus. Highlight bei Mazda2, Mazda3 und CX-3 ist die schwarze Dachlackierung. 'Das begrenzte Kontingent der Sondermodelle ist auf alle deutschen Mazda-Händler verteilt', heißt es bei den deutschen Statthaltern der japanischen Marke.

Anzeige


Mazda bietet bis zum Oktober 2018 quer durch alle Baureihen Signature-Sondermodelle an. Sie zeichnen sich durch eine besonders feine Optik und durch eine umfassende Serienausstattung aus. Highlight bei Mazda2, Mazda3 und CX-3 ist die schwarze Dachlackierung. "Das begrenzte Kontingent der Sondermodelle ist auf alle deutschen Mazda-Händler verteilt", heißt es bei den deutschen Statthaltern der japanischen Marke. Anders ausgedrückt: Was weg ist, ist weg.

Bis auf den Mazda3, der 2019 einen Nachfolger bekommt, sind alle Signature-Modelle nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifiziert. Der Preisvorteil gegenüber vergleichbar ausgestatteten Serienmodellen liegt laut Mazda bei bis zu 1.600 Euro.

Die News Signature-Sondermodelle bei Mazda wurde von Rudolf Huber am 10.08.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Sondermodell, Neuheit, Kurzmeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

Staatsanwaltschaft eröffnet Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Porsche

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat im Zuge des Dieselskandals ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Autobauer Porsche begonnen. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am

Mehr
Juncker vertraut bei Autozöllen auf Zusage Trumps

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt nicht, dass US-Präsident Donald Trump Autozölle gegen europäische Hersteller verhängt. "Trump hat mir sein Wort gegeben, dass es

Mehr
Würth legt Widerspruch gegen Exportstopp von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien ein

Die Würth-Gruppe hat Widerspruch gegen den Exportstopp von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien eingelegt. Wie das Unternehmen am Montag erklärte, sollte es eigentlich Schalter für

Mehr

Top Meldungen

Bundesbehörde: Zwei Jahre lang keine Geldwäschefälle weitergeleitet

Berlin - Die deutsche Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen, auch Financial Intelligence Unit (FIU) genannt, hat in den vergangenen beiden Jahren keinen einzigen

Mehr
Honda schließt offenbar Fabrik mit 3500 Mitarbeitern im englischen Swindon

Der japanische Autobauer Honda will offenbar bis 2022 seine Fabrik mit 3500 Beschäftigten im südenglischen Swindon schließen. Die Entscheidung hänge mit den weltweiten

Mehr
Verdi will Tarifvertrag für Luftsicherheitskräfte nachverhandeln

Gut drei Wochen nach der Einigung auf einen Tarifvertrag für das Flughafen-Sicherheitspersonal kann die Neuregelung nicht wie geplant Anfang März in Kraft treten. Wie die

Mehr