Brennpunkte

Drogenschmuggler aus Frankreich nach 18 Jahren aus Indonesien abgeschoben

  • 21. Juli 2018, 17:36 Uhr
Bild vergrößern: Drogenschmuggler aus Frankreich nach 18 Jahren aus Indonesien abgeschoben
Michael Blanc mit seiner Mutter Helene Le Touzey vor der Abreise
Bild: AFP

Beinahe 18 Jahre nach seiner Festnahme ist ein französischer Drogenschmuggler aus Indonesien abgeschoben worden. Der 45-Jährige durfte das Land nach Ablauf seiner Bewährungsfrist am Samstag in Begleitung seiner Mutter mit einem Linienflug verlassen.

Anzeige

Beinahe 18 Jahre nach seiner Festnahme ist ein französischer Drogenschmuggler aus Indonesien abgeschoben worden. Der 45-Jährige durfte das Land nach Ablauf seiner Bewährungsfrist am Samstag in Begleitung seiner Mutter mit einem Linienflug verlassen. Die beiden sollten am Sonntag in Frankreich eintreffen.

Michael Blanc war an Weihnachten 1999 am Flughafen der indonesischen Urlaubsinsel Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch in seinen Taucherflaschen gefasst worden. Während seines Prozesses entkam er nur knapp der Todesstrafe und wurde zunächst zu lebenslanger Haft verurteilt. Sein Fall löste in Frankreich große Empörung aus und war Thema auf höchster politischer Ebene.

Nicht zuletzt durch die unermüdlichen Bemühungen seiner Mutter Hélène Le Touzey wurde seine Strafe 2008 auf 20 Jahre verringert. 2014 gelang es mit ihrer Hilfe, Blancs Freilassung auf Bewährung durchzusetzen - ein äußerst seltener Fall für einen wegen Drogen verurteilten Ausländer in Indonesien. Während einer vierjährigen Frist musste Blanc weiter im Land bleiben. Diese lief am Samstag ab.

Indonesien hat mit die schärfsten Anti-Drogen-Gesetze der Welt, häufig wird die Todesstrafe verhängt. Nach Angaben von Aktivisten sitzen in dem südostasiatischen Land derzeit 70 Menschen wegen Drogendelikten in Todeszellen, darunter sind 42 Ausländer.

ANZEIGE

Die News Drogenschmuggler aus Frankreich nach 18 Jahren aus Indonesien abgeschoben wurde von AFP am 21.07.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Indonesien, Frankreich, Justiz, Kriminalität, Leute abgelegt.

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg: 58-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Sturz

Gernsbach - Auf einer Landstraße im baden-württembergischen Landkreis Rastatt ist am späten Mittwochabend ein 58-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben

Mehr
Früherer Chef der US-Turnvereinigung wegen Missbrauchsaffäre festgenommen

Im Skandal um den sexuellen Missbrauch von Turnerinnen in den USA ist der frühere Chef des nationalen Turnverbands festgenommen worden. Steve Penny sei am Mittwoch in Gatlinburg

Mehr
EU-Gipfel mit Beratungen zu Flüchtlingen und Cyberangriffen fortgesetzt

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am Donnerstag ihre Beratungen beim Gipfel in Brüssel fortgesetzt. Auf dem Programm stehen Gespräche über die Flüchtlingsfrage, ein

Mehr

Top Meldungen

Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2018 im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag

Mehr
Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters

Berlin - Der Rentenexperte Bert Rürup hat sich für die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030 ausgesprochen. "Selbst eine höhere

Mehr
Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr

München - Der Chef des Münchener Hanser-Verlags, Jo Lendle, sieht das Medium Buch trotz der Digitalisierung und der abnehmenden Zahl der Buchkäufer nicht in Gefahr. "Die

Mehr