Wirtschaft

Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime

  • 15. Juli 2018, 14:17 Uhr
Bild vergrößern: Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime
Franziska Giffey
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Betreiber von Altenpflegeheimen dazu aufgefordert, zugunsten einer besseren Betreuung auf Gewinn zu verzichten. Die geplante Pflegereform werde "nicht einfach, weil man dabei auch Pfründe antasten muss", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Zum Beispiel, weil für die Betreiber von manchen Pflegeheimen weniger Gewinn übrig bleibe. Die Pflege müsse der Gesellschaft etwas wert sein. "Das wird auch etwas kosten. Da brauchen wir nicht drum herumzureden."

Zugleich begrüßte die Ministerin, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Montag ihr Versprechen einlöst und in Paderborn einen Altenpfleger besucht, der sich in einer Fernsehdiskussion mit Merkel kritisch zu den Arbeitsbedingungen in der Pflege geäußert hatte. Die Regierung wolle die Situation verbessern und dem Beruf ein besseres Ansehen verschaffen, sagte Giffey. "Ich hoffe, junge Menschen sagen in zehn Jahren: Das ist ein cooler Job - spannende Aufgaben, gutes Einkommen, faire Arbeitsbedingungen und die Zeit, sich wirklich Menschen zu widmen." Zu den Plänen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), vor allem Pflegekräfte aus dem Ausland anzuwerben, äußerte sich Giffey skeptisch.

"Mein Fokus liegt im Inland", sagte Giffey. "Wir müssen sehen, wie wir unsere eigenen Potentiale heben. Wir müssen auch bei den Migranten schauen, die schon im Land sind - mit Fortbildung, mit einer besseren Anerkennung von Berufsabschlüssen." Gemeinsam mit Gesundheitsminister Spahn und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte Giffey zuletzt eine "Konzertierte Aktion Pflege" ins Leben gerufen. Im Koalitionsvertrag ist unter anderem die Schaffung von Tausenden neuer Stellen für Fachkräfte in der Pflege vorgesehen.

ANZEIGE

Die News Giffey will weniger Gewinn für Pflegeheime wurde von dts am 15.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Gesellschaft, Gesundheit, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen

Wiesbaden - Von Januar bis August 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr
Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2018 im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag

Mehr
Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters

Berlin - Der Rentenexperte Bert Rürup hat sich für die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030 ausgesprochen. "Selbst eine höhere

Mehr

Top Meldungen

Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr

München - Der Chef des Münchener Hanser-Verlags, Jo Lendle, sieht das Medium Buch trotz der Digitalisierung und der abnehmenden Zahl der Buchkäufer nicht in Gefahr. "Die

Mehr
Bundesregierung fürchtet mehr Airline-Pleiten

Berlin - Nach Einschätzung der Bundesregierung kann der zunehmende Wettbewerbsdruck auf dem europäischen Luftfahrtmarkt weitere Airline-Pleiten nach sich ziehen. Die europäischen

Mehr
Metall-Arbeitgeber laufen Sturm gegen Brückenteilzeit

Berlin - Vor der Bundestagsentscheidung zur Brückenteilzeit an diesem Donnerstag laufen die Metall-Arbeitgeber Sturm gegen die Koalitionspläne. "Das Gesetz hilft niemandem,

Mehr