Wirtschaft

Dax-Vorstände verdienen im Schnitt 52 Mal so viel wie ihre Mitarbeiter

  • 12. Juli 2018, 14:13 Uhr
Bild vergrößern: Dax-Vorstände verdienen im Schnitt 52 Mal so viel wie ihre Mitarbeiter
Die Dax-Kurve
Bild: AFP

Die Vorstandsgehälter der Dax-Konzerne sind im vergangenen Jahr im Durchschnitt um 4,5 Prozent gestiegen. Damit liegt das Gehaltsplus in den Chefetagen der 30 größten börsennotierten Konzerne in Deutschland deutlich über dem Anstieg der Bruttolöhne.

Anzeige

Die Vorstandsgehälter der Dax-Konzerne sind im vergangenen Jahr im Durchschnitt um 4,5 Prozent gestiegen. Damit liegt das Gehaltsplus in den Chefetagen der 30 größten börsennotierten Konzerne in Deutschland deutlich über dem Anstieg der Bruttolöhne, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zeigt. Diese wuchsen im Jahr 2017 im Durchschnitt um 2,5 Prozent.

Diese Entwicklung schlägt sich auch in der Spreizung der Vorstandsvergütungen und der Gehälter der normalen Mitarbeiter der Dax-Konzerne nieder: Die Spitzenmanager verdienten das 52-fache ihrer Mitarbeiter, im vergangenen Jahr war es noch das 50-fache, wie die von der DSW gemeinsam mit der TU München erstellte Erhebung ergab.

Spitzenverdiener war demnach wie im Vorjahr SAP-Chef Bill McDermott, der 12,87 Millionen Euro verdiente. Ebenso wie im Vorjahr auf dem zweiten Platz lag der inzwischen abgelöste VW-Chef Matthias Müller mit 10,14 Millionen Euro.

Danach folgen die Vorstandsvorsitzenden von BMW und Daimler, Harald Krüger und Dieter Zetsche, mit Zahlungen über 8,38 Millionen beziehungsweise 7,81 Millionen Euro. "Ein durchaus überraschendes Ergebnis, wenn man sich die aktuellen Probleme der Branche ansieht", kommentierte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler.

Einen Verdiener mit mehr als zehn Millionen Euro Gehalt gibt es auch im MDAX, dem Index für mittelgroße Unternehmen: Der Chef der Startup-Schmiede Rocket Internet, Oliver Samwer, erhielt im vergangenen Jahr 10,53 Millionen Euro.

ANZEIGE

Die News Dax-Vorstände verdienen im Schnitt 52 Mal so viel wie ihre Mitarbeiter wurde von AFP am 12.07.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Arbeit, Börsen abgelegt.

Weitere Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Rentenreserven steigen auf Rekordniveau

Berlin - Die Reserven der gesetzlichen Rentenkasse werden Ende 2018 voraussichtlich ein Rekordhoch erreichen. Nach neuen Schätzungen der Deutschen Rentenversicherung Bund steigt

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr
Wirtschaftsvertreter kritisieren Altmaiers Energiepolitik

Berlin - Führende Wirtschaftsvertreter kritisieren den für die Energiewende zuständigen Minister Peter Altmaier (CDU) und dessen Vorschlag, mit einem Aktionsplan den

Mehr
Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040

Mannheim - Die Vorstände des Grosskraftwerks Mannheim (GKM) halten einen Ausstieg Deutschlands aus der Stromproduktion aus Kohle frühestens um das Jahr 2040 herum für möglich.

Mehr