Lifestyle

Wenn die Wohnung zum Backofen wird

  • 14. Juni 2018, 11:57 Uhr
Bild vergrößern: Wenn die Wohnung zum Backofen wird
wid Groß-Gerau - Im Hochsommer können sich Wohnungen schnell aufheizen. Richtiges Lüften kann etwas Abhilfe schaffen. pixabay.com

Die Sonne scheint, dazu strahlend blauer Himmel und sommerliche Temperaturen. Das sind perfekte Bedingungen, um ein paar Stunden im Freibad oder einem Baggersee zu verbringen. Doch bei der Rückkehr in die heimischen vier Wände kommt der Schock: Denn die eigene Wohnung kann sich im Hochsommer schnell aufheizen. Was also tun?

Anzeige


Die Sonne scheint, dazu strahlend blauer Himmel und sommerliche Temperaturen. Das sind perfekte Bedingungen, um ein paar Stunden im Freibad oder einem Baggersee zu verbringen. Ein Sprung ins kühle Nass lässt die brütende Hitze schnell vergessen. Doch bei der Rückkehr in die heimischen vier Wände kommt der Schock: Denn die eigene Wohnung kann sich im Hochsommer schnell aufheizen. Und dann die Temperatur zu reduzieren und wieder ein angenehmes Wohnklima herzustellen, ist nur schwer zu schaffen.

Was also tun? Am sinnvollsten ist es, wenn man schon vor der ersten Hitzewelle Maßnahmen ergreift, um sich vor der sommerlichen Hitze zu schützen. "Richtiges Lüften zählt zu den am leichtesten umsetzbaren Maßnahmen", erklärt Marlies Hopf von der Verbraucherzentrale Brandenburg. "Dazu in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend, wenn die Außentemperatur bereits gesunken ist, ausgiebig lüften."

Tagsüber bleiben die Fenster dann am besten geschlossen. Die Sonne heizt Räume auch durch die Fenster auf. Einen besonders wirksamen Hitzeschutz bieten von außen angebrachte Jalousien, Roll- und Klappläden. "Verbraucher, die ihre Jalousien von innen montieren möchten, sollten solche mit einer hellen oder Metall beschichteten Außenfläche wählen", empfiehlt Marlies Hopf.

Sonnenschutzfolien und Sonnenschutzverglasungen schützen ebenfalls vor Hitze im Wohnraum. Sie bieten sich für dauerbestrahlte Südfenster an, verdunkeln allerdings den Wohnraum und sind nur begrenzt haltbar. "Auch über ein schlecht gedämmtes Dach dringt im Sommer Hitze in den Wohnraum", erklärt die Expertin. Denn die Dachziegel können sich durch die warme Luft schnell bis zu 80 Grad Celsius aufheizen. Damit sie diese Wärme nicht an den Wohnraum abgeben, ist eine luftdichte Gebäudehülle wichtig. Zudem nutzt eine wirksame Dämmung im doppelten Sinne, denn im Winter wird die Wärme durch sie im Raum gehalten.

ANZEIGE

Die News Wenn die Wohnung zum Backofen wird wurde von Ralf Loweg/wid am 14.06.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wohnen, Gesundheit/Alltag, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Die Wehrmacht wütete in Ostpreußen

München - Die Wehrmacht hat vor ihrem Rückzug 1945 die Landwirtschaft Ostpreußens zerstört und damit zur Hungerkatastrophe nach Kriegsende beigetragen, bei der Zehntausende

Mehr
Horrorfilm-Schauspielerin Toni Collette mag dieses Genre nicht

Berlin - Schauspielerin Toni Collette, derzeit in dem Thriller "Hereditary - das Vermächtnis" im Kino zu sehen, mag eigentlich gar keine Horrorfilme. "Ich fürchte mich nicht

Mehr
Urlauber aufgepasst: Langfinger lauern


Viele Menschen haben sich mühsam jeden Cent für ihren Traumurlaub zusammengespart. Das hält Langfinger aber nicht von ihrer dreisten Tätigkeit ab. Und so gibt es für die

Mehr

Top Meldungen

Bauernpräsident rechnet mit Ernteausfällen

Berlin - Der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, rechnet bei der diesjährigen Ernte mit Totalverlusten. "Wir haben in diesem Jahr den wärmsten Mai seit

Mehr
Fußball-WM heizt Geschäft mit Grillartikeln an

Berlin - Marktforscher erwarten, dass die Fußball-Weltmeisterschaft den ohnehin steigenden Verbrauch von Bratwürsten und Grillartikel deutlich anheizt. So haben die Deutschen

Mehr
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen von Mercedes

Stuttgart - Der Autokonzern Daimler hat einen Auslieferungsstopp für einzelne Diesel-Modelle der Marke Mercedes-Benz verhängt. Betroffen sind Fahrzeuge der A-, B- und C-Klasse

Mehr