Technologie

Urlaubsplanung: App und weg

  • 14. Juni 2018, 11:03 Uhr
Bild vergrößern: Urlaubsplanung: App und weg
cid Groß-Gerau - Mit der entsprechenden App steht dem nächsten Traumurlaub nichts mehr im Weg - vorausgesetzt, das passende "Kleingeld" stimmt. pixabay.com

Im digitalen Zeitalter hat die langwierige Urlaubsplanung im Reisebüro so gut wie ausgedient. Es geht dank Smartphone auch praktischer.

Anzeige


Im digitalen Zeitalter hat die langwierige Urlaubsplanung im Reisebüro so gut wie ausgedient. Es geht dank Smartphone auch praktischer. "Um im Urlaub das Maximum an Komfort und Hilfe zu haben, gibt es kostenlose Apps für iOS und Android, die Reisenden die Urlaubsplanung erleichtern und ihnen auch vor Ort nützliche Tipps liefern", sagt Dominik Haag vom Onlinemagazin teltarif.de zu berichten.

Ist das Reiseland gewählt, beginnt die Planung. Die "idealo Flugsuche" beispielsweise hilft Nutzern dabei, einen günstigen Flug zum Zielort zu finden. Die App zeigt Angebote von mehr als 900 Airlines an und vergleicht diese - auch mit verfügbaren Bahnverbindungen. Gebucht werden kann direkt beim Anbieter.

Beim anschließenden Kofferpacken können sich Urlauber von der intelligenten App "PackPoint" helfen lassen. Je nach Reisedauer, Wetter im Urlaubsland und geplanten Aktivitäten erhalten die Nutzer Vorschläge, was in den Koffer gehört. Zudem erinnert sie die Anwendung an wichtige Dinge wie den Reisepass, Schnorchelausrüstung und Co. und lässt sich durch eigene Inhalte ergänzen.

Vor Ort kann "City Maps 2Go" zum praktischen Orientierungshelfer werden. Die Karten der App bieten mehr als nur Navigation. Die weltweiten Offline-Karten von City Maps 2Go zeigen auch Reiseführer-Inhalte, Wikipedia-Artikel zu Sehenswürdigkeiten und Insidertipps an. Zudem stehen regelmäßig Updates bereit.

Auch zum Thema Sicherheit gibt es nützlich Tipps. Gerade bei Auslandsreisen sollten Nutzer sich vorab über die aktuelle Lage im Land sowie über notwendige Vorbereitungen informieren. Informationen über Visa, Impfungen, Reisewarnungen und vieles mehr bündelt die App "Sicher reisen" vom Auswärtigen Amt. Alle Reise- und Sicherheitshinweise werden hier regelmäßig aktualisiert.

Die App "Global Monitoring" kommt hingegen direkt vor Ort zum Einsatz. Sie informiert den User zeitig über Gefahren und Ereignisse im Reiseland. Dazu gehören Naturkatastrophen aller Art, politische Unruhen oder sogar Epidemien. Rechtzeitig informieren sowie der Besuch im App Store helfen Reisenden dabei, den Urlaub erfolgreich zu planen und zu genießen.

ANZEIGE

Die News Urlaubsplanung: App und weg wurde von Ralf Loweg/cid am 14.06.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern wi/cid, Apps, Verbraucher , Ratgeber, Digitalisierung abgelegt.

Weitere Meldungen

About-You-Gründer lehnt Programmieren als Schulfach ab

Berlin - Tarek Müller, Gründer des Online-Modehändlers About You, findet Programmieren als Schulfach unnötig. "Nicht jeder muss Programmieren lernen", sagte Müller der

Mehr
Büros in der eigenen Stadt mieten – Die Suche im Internet

Wer schon lange auf der Suche nach erstklassigen Büros ist wird merken, dass es im Internet allemal die perfekte Auswahl dazu gibt. Man kann dort bereits die ein oder anderen

Mehr
Google: Neue Regeln für Android-System


Google ändert nach der Rekord-Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission sein Geschäftsmodell beim dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android. Der Internet-Konzern

Mehr

Top Meldungen

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen

Wiesbaden - Von Januar bis August 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr
Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2018 im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag

Mehr
Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters

Berlin - Der Rentenexperte Bert Rürup hat sich für die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030 ausgesprochen. "Selbst eine höhere

Mehr