Motor

Skoda Kodiaq RS legt schon mal die schnellste Runde hin

  • 14. Juni 2018, 10:05 Uhr
Bildergalerie: Skoda Kodiaq RS legt schon mal die schnellste Runde hin
Noch getarnter Skoda Kodiaq RS bei seiner Rekordrunde auf dem Nürburgring. Foto: Auto-Medienportal.Net/Skoda

.

Anzeige

Auf der legendären Nürburgring-Nordschleife hat Rennfahrerin Sabine Schmitz mit dem Skoda Kodiaq RS (Rallye-Sport) den neuen Rundenrekord für siebensitzige SUV aufgestellt. Sie durchfuhr den 20,8 Kilometer langen Kurs in 9:29,84 Minuten. Seine Weltpremiere feiert das 239 PS (176 kW) starke Modell mit dem 2,0-Liter-Bitrubo-Diesel, Allradantrieb und adaptivem Fahrwerk Anfang Oktober auf dem Pariser Autosalon.


Sabine Schmitz fährt regelmäßig in der Langstreckenmeisterschaft (VLN) und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: 1996 gewann sie den Eifelklassiker als erste Frau und wiederholte diesen Erfolg im Folgejahr. Als langjährige Fahrerin des ,,Ring-Taxis" und als Moderatorin diverser Autoformate wurde sie einem breiten Publikum bekannt. Bis heute, so schätzt Schmitz, ist sie mehr als 30 000 Runden auf der Nordschleife gefahren. (ampnet/jri)

Die News Skoda Kodiaq RS legt schon mal die schnellste Runde hin wurde von ampnet am 14.06.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Skoda Kodiaq RS abgelegt.

Weitere Meldungen

Spediteur knackt eine Million Kilometer im Ford Transit

Der selbständige Spediteur Eleftherios Tzaferis aus Dormagen hat dieser Tage mit seinem weiß lackierten Ford Transit Kastenwagen (2,4-Liter-Dieselmotor, 140 PS, Erstzulassung 19.

Mehr
Mercedes-Benz Vito und V-Klasse ab Werk als Taxi

Mercedes-Benz bietet den Vito Tourer und die V-Klasse ab Werk jeweils in zwei Längen auch als Sondermodell ,,Das Taxi" an. Die Sonderausstattung beinhaltet die Vorbereitungen für

Mehr
Mercedes-Benz führt durch das Stammwerk

Von der Mercedes-AMG GT-Montage bis zum Presswerk: Das Mercedes-Benz-Kundencenter bietet auch in diesem Jahr wieder Führungen zu verschiedenen Themen im Mercedes-Benz-Stammwerk

Mehr

Top Meldungen

Bsirske bekräftigt vor Tarifverhandlungen Forderung nach deutlich mehr Gehalt

Vor Beginn der ersten Tarifrunde für die Angestellten des öffentlichen Dienstes der Länder hat Verdi-Chef Frank Bsirske seine Forderung nach deutlichen Gehaltserhöhungen

Mehr
Ischinger kritisiert Bundesregierung im Streit um Nord Stream 2

München - Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht strategische Fehler der Bundesregierung im Umgang mit dem umstrittenen Gaspipeline-Projekt Nord

Mehr
Öffentlicher Dienst: Verdi-Chef macht vor Tarifverhandlungen Druck

Berlin - Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde am Montag hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine harte Haltung der Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst

Mehr