Motor

GTÜ rät dringend zum zeitnahen Software-Update

  • 16. Juni 2018, 09:10 Uhr
Bild vergrößern: GTÜ rät dringend zum zeitnahen Software-Update
GTÜ-Prüfingenieur mit HU-Adapter. Foto: Auto-Medienportal.Net/GTÜ

.

Anzeige

Wegen des Einbaus unzulässiger Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung hat die Bundesregierung erneut den bundesweiten Rückruf von mehr als 230 000 Fahrzeugen angeordnet. Betroffen ist in diesem Fall Mercedes-Benz. Bereits zuvor wurden tausende VW- und Audi-Modelle wegen manipulierter Abgas-Software zur Nachrüstung in die Werkstätten gerufen. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) appelliert an alle von den Rückrufaktionen betroffenen Fahrzeughalter, die Software-Aktualisierung für Dieselfahrzeuge nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern das Update zeitnah aufspielen zu lassen.

Auch bei der Hauptuntersuchung (HU) wird überprüft, ob das Fahrzeug an der entsprechenden Rückrufaktion teilgenommen hat oder nicht. Denn betroffene Fahrzeuge müssen in der ihnen gesetzten Frist das Software-Update durchgeführt haben. Fehlt die Nachbesserung, wird das Auto als ,,erheblich mängelbehaftet" eingestuft und erhält keine Prüfplakette, warnt die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisiation. Wer seinen von der Abgasaffäre betroffenen Pkw nicht nachbessern lässt, muss sogar mit der zwangsweisen Stilllegung seines Autos rechnen.

Laut GTÜ gibt es bereits erste Fälle, in denen Zulassungsbehörden die ,,zwangsweise Außerbetriebsetzung" angeordnet haben, wurde dieser Tage bekannt. Weitere Stilllegungen drohen in den kommenden Wochen. Betroffen sind davon rund 15 000 Diesel-Besitzer. Das Kraftfahrtbundesamt hat den säumigen Fahrzeughaltern nun eine letzte Frist zur Nachrüstung gesetzt.

Rechtliche Bedenken zum Software-Update sind unbegründet: Auch im Falle einer Software-Aktualisierung bleiben eventuelle Schadenersatzansprüche gegenüber dem Händler bzw. dem Hersteller bestehen, betonen die GTÜ-Experten. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News GTÜ rät dringend zum zeitnahen Software-Update wurde von ampnet am 16.06.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Nachrüstung, Diesel, Software, GTÜ, HU abgelegt.

Weitere Meldungen

Volvo Trucks feiert 25 Jahre FH mit einem Editionsmodell

Zur Feier der Markteinführung des Volvo FH vor einem Vierteljahrhundert bringt Volvo Trucks den FH und FH16 als Sondermodell ,,25 Year Edition" Sonderedition vor. In diesem Jahr

Mehr
Mercedes-Benz liefert 1600 brasilianische Schulbusse

Mercedes-Benz do Brasil hat einen Auftrag über 1600 Schulbusse für das Programm ,,Caminho da Escola" (,,Schulweg") des brasilianischen Bildungsministeriums erhalten. Die Busse

Mehr
Urteil: Kurzfristiges Parkverbot braucht drei Tage Vorlauf

Gilt auf einem Straßenabschnitt, zum Beispiel wegen eines Umzugs, kurzfristig ein Parkverbot, dürfen dort parkende Autos abgeschleppt werden. Die Kosten dafür müssen die

Mehr

Top Meldungen

Bauernpräsident erwartet weniger Tierhaltung in Deutschland

Berlin - Vor dem für Donnerstag erwarteten Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen Deutschland wegen zu hoher Güllebelastung von Gewässern und Böden, kündigt der Bauernverband

Mehr
Ex-Verfassungsrichter Papier: Soli-Beschluss verfassungswidrig

Berlin - Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die Abschaffung des Soli nur für kleinere und mittlere Einkommen nicht für

Mehr
Familienunternehmen mit Großer Koalition unzufrieden

Berlin - Die deutschen Familienunternehmen sind unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung

Mehr