Motor

Das autonome Auto braucht neues Beleuchtungs-Design

  • 17. Mai 2018, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Das autonome Auto braucht neues Beleuchtungs-Design
Im vorderen Teil des Fahrzeugs sorgt die Dachbedieneinheit als zentrales Steuerungselement des Innenraums für mehr Komfort. Foto: Auto-Medienportal.Net/Hella

.

Anzeige

Aktuelle Trends wie das autonome Fahren oder der Wunsch nach Individualisierung beeinflussen zunehmend das Fahrzeugdesign im Innenraum. Doch mehr noch als der Wunsch der Insassen nach individuell regelbarer Innenraumbeleuchtung wird das das autonome Fahren die Beleuchtung beeinflussen. Wenn niemand mehr selbst fahren muss, verschwinden die heute noch starren Sitzpositionen. Dem Licht kommt damit eine neue Rolle zu. Gemeinsam mit Audi hat der Licht- und Elektronikspezialist Hella dafür personalisierbare, dynamische Lichtfunktionen entwickelt. Die sind im neuen Audi A8 erlebbar.

In der Luxuslimousine kommt ein Matrix-LED-Leselicht zum Einsatz, das im rückwärtigen Bereich im Dachhimmel integriert wurde. Jeweils sieben einzeln ansteuerbare LED pro Leselicht sorgen in jeder Sitzposition für eine optimale Ausleuchtung. Gesteuert wird das Matrix-LED-Leselicht im neuen Audi A8 über ein Tablet, mit dem der Passagier auf dem Rücksitz die Helligkeit, die Größe und den Fokus des Lichtkegels individuell anpassen kann. Farbig leuchtende Lichtleiter im hinteren Dachhimmel rahmen das Matrix-LED-Leselicht sowie die Dachbedieneinheit ein. Darüber hinaus sorgen Lichtleiter am Mitteltunnel für einen Lauflichteffekt. Während der Fahrt leuchten die Lichtleiter das Fahrzeug aus. Die Passagiere können dabei nicht nur die Helligkeit einstellen, sondern aus mehr als 30 Farben ein individuelles Farbprofil erstellen. (ampnet/Sm)

ANZEIGE

Die News Das autonome Auto braucht neues Beleuchtungs-Design wurde von ampnet am 17.05.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern LED-Innenraumbeleuchtung, regelbar, 30 Farben abgelegt.

Weitere Meldungen

Die ersten vier MAN e-TGE gehen nach Berlin

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (-27.9.2018) feierte der Elektro-Transporter MAN e-TGE 4.140 seine Weltpremiere. Nun ist schon der erste Kunde da: Die Berliner

Mehr
Auf der neuen Seidenstraße in 29 Tagen nach Chengdu

Die Nachfrage nach Schienenfrachtservices auf der ,,neuen Seidenstraße" nimmt kontinuierlich zu. Für Versender sind die Bahnverbindungen von West nach Ost dabei zunehmend eine

Mehr
Das sechsmillionste Fahrzeug war ein Fiat Ducato

Das Transporter-Werk Sevel hat einen neuen Meilenstein passiert. In der ,,im italienischen Val di Sangro (Nähe Pescara) lief jetzt das sechsmillionste Fahrzeug vom Band, ein Fiat

Mehr

Top Meldungen

Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer

Mehr
Nahles: Nationalismus "größtes Risiko für Stabilität in Europa"

Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles hat vor der drohenden Gefahr eines europäischen Rechtspopulismus gewarnt. "Das größte Risiko für Stabilität in Europa ist der um sich greifende

Mehr
Hälfte aller Seegüter wird von Schiffen unter Billigflagge transportiert

Fast die Hälfte aller Güter, die im vergangenen Jahr in deutschen Seehäfen ein- oder ausgeladen worden sind, wurden mit Schiffen unter einer sogenannten Billigflagge befördert.

Mehr