Technologie

Der große Lauschangriff: Angst vor Alexa

  • 17. April 2018, 11:18 Uhr
Bild vergrößern: Der große Lauschangriff: Angst vor Alexa
cid Groß-Gerau - Sprachassistenten machen vielen Menschen Angst. Amazon

Sprachassistenten wie ''Alexa'' sind vielen Menschen inzwischen aus der Werbung bestens vertraut. Doch Vertrauen konnte offenbar noch nicht aufgebaut werden. Woran liegt das?

Anzeige

Sprachassistenten wie "Alexa" sind vielen Menschen inzwischen aus der Werbung bestens vertraut. Doch Vertrauen konnte offenbar noch nicht aufgebaut werden. Vor allem haben die Deutschen Angst, dass sie von ihren Sprachassistenten belauscht werden - das zeigt eine aktuelle Studie. Demnach könnte das vor allem daran liegen, dass Lästereien und Beschwerden in deutschen Wohnzimmern Alltag sind.

Fast 50 Prozent der Befragten in der Altersgruppe 55+ und 43 Prozent der 18 bis 24-Jährigen geben zu, Angst vor neuen Technologien zu haben, die mit "künstlicher Intelligenz" ausgestattet sind. Beinahe zwei Drittel der Befragten räumen ein, es in Betracht zu ziehen, ein Gerät aus diesem Grund nicht zu kaufen.

Unflätiges Fluchen (40,5 Prozent), Beschwerden über die Arbeit (38,8 Prozent), Fluchen über den eigenen Chef (34,0 Prozent) oder Lästereien über Nachbarn (30,8 Prozent) - diese Dinge gehören zu den Gesprächsthemen, die nicht aus den eigenen vier Wänden dringen sollen. 58 Prozent der Befragten sind rückblickend besorgt, dass sie derartige Dinge in Gegenwart von "Alexa" und Co. von sich gegeben haben.

"Unsere Studie zeigt, dass ein hoher Prozentsatz der Deutschen ziemlich besorgt über die Risiken neuer sprachgesteuerter KI-Technologien ist. Sie unterstreicht, wie wichtig es ist, ein Bewusstsein für Datenschutz zu schaffen, um den Menschen Vertrauen in neue Technologien zu geben. Wann immer Sie ein neues vernetztes Gerät im Einsatz haben, müssen Sie es sicher und risikofrei nutzen können", so Raj Samani, Chief Scientist von McAfee.

ANZEIGE

Die News Der große Lauschangriff: Angst vor Alexa wurde von Ralf Loweg/cid am 17.04.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Künstliche Intelligenz, Verbraucher , Studie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

EU-Kommission fordert mehr Einsatz gegen Fake News

Berlin - Die EU-Kommission in Brüssel fordert von Online-Plattformen und soziale Netzwerken deutlich mehr Einsatz gegen irreführende oder falsche Informationen, sogenannte "Fake

Mehr
Teurer Surf-Spaß über den Wolken


Grenzenlose Internet-Freiheit über den Wolken - davon können die Fluggäste in Europa nach wie vor meist nur träumen. Denn nach einer Untersuchung des Vergleichsportals

Mehr
Interesse am Smart Home wächst


Auch wenn sich zukünftige Nutzer große Sorgen wegen der Datensicherheit machen: Das Interesse am "Smart Home" wächst und wächst. Das ergab der aktuelle Deloitte Smart Home

Mehr

Top Meldungen

Facebook-Nutzer sollen künftig auch gegen Löschung von Beiträgen vorgehen können

Facebook-Nutzer sollen künftig nicht nur Einspruch gegen die Löschung von Profilen und Seiten, sondern auch von einzelnen Beiträgen erheben können. Die Facebook-Verantwortliche

Mehr
Niedersächsische Regierung stellt halbe Milliarde Euro für Breitbandnetze bereit

Die niedersächsische Landesregierung will noch in diesem Jahr eine halbe Milliarde Euro für den Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes zum schnellen Internetzugang zur

Mehr
Standby-Betrieb kann teuer werden


"Always on" lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark.

Mehr