Politik

USA und Großbritannien: Russland verübt großflächige Cyber-Attacke

  • 16. April 2018, 22:07 Uhr
Bild vergrößern: USA und Großbritannien: Russland verübt großflächige Cyber-Attacke
Russland soll erneut eine Cyberattacke verübt haben
Bild: AFP

Russland hat nach Angaben der USA und Großbritanniens eine großflächige Cyberattacke verübt. Der 'bösartige' Angriff richte sich sowohl gegen staatliche als auch private Organisationen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Anzeige

Russland hat nach Angaben der USA und Großbritanniens eine großflächige Cyberattacke verübt. Der "bösartige" Angriff richte sich sowohl gegen staatliche als auch private Organisationen, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten gemeinsamen Erklärung des Nationalen Cybersicherheitszentrums von Großbritannien, der US-Bundespolizei FBI und des US-Heimatschutzministeriums. Auch Privatpersonen seien von den Attacken betroffen. 

Hauptziele der Cyberangriffe seien für das Funktionieren des Internet wesentliche Installationen wie Router, Switches und Firewalls. Die Hacker wollten der Spionage den Weg bahnen, geistiges Eigentum rauben und dauerhaften Zugang zu den Netzwerken der Opfer gewinnen, warnten die britischen und US-Behörden.

Die mutmaßliche Cyberattacke erfolgte inmitten von ohnehin schon extrem angespannten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen. Die Spannungen waren zuletzt durch die gemeinsamen Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf mutmaßliche Chemiewaffenanlagen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad verschärft worden.

ANZEIGE

Die News USA und Großbritannien: Russland verübt großflächige Cyber-Attacke wurde von AFP am 16.04.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, USA, Großbritannien, Russland, Internet, Sicherheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Posten des US-Botschafters in Deutschland wird wieder besetzt

Der seit rund 15 Monaten verwaiste US-Botschafterposten in Deutschland wird wieder besetzt. Der US-Senat genehmigte nach langer Verzögerung am Donnerstag die Entsendung des

Mehr
Auch der Bundestag will NPD den staatlichen Geldhahn zudrehen

Neben Bundesrat und Bundesregierung wird auch der Bundestag beim Bundesverfassungsgericht den Ausschluss der rechtsextremen NPD von der staatlichen Parteienfinanzierung

Mehr
US-Botschafterin Haley: Hamas benutzt Kinder als "Kanonenfutter"

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat der radikalislamischen Hamas-Organisation vorgeworfen, Kinder bei antiisraelischen Protesten "als Kanonenfutter"

Mehr

Top Meldungen

EZB lässt Leitzins unverändert

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins und den Einlagenzins bei 0,00 beziehungsweise minus 0,40 Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstag

Mehr
BDI fürchtet Belastungsprobe durch US-Strafzölle

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnt vor einer "großen Belastungsprobe" im transatlantischen Verhältnis. Angesichts

Mehr
Facebook präsentiert unbeeindruckt vom Datenskandal glänzende Quartalszahlen

Der Datenskandal bei Facebook kann dem US-Konzern bislang nichts anhaben: Das Unternehmen präsentierte glänzende Umsatzzahlen und einen satten Gewinn von fünf Milliarden Dollar

Mehr