News

Opel zieht die Schrauben weiter an

  • 16. April 2018, 16:39 Uhr
Bild vergrößern: Opel zieht die Schrauben weiter an
mid Groß-Gerau - Opel bietet seinen Händlern demnächst neue Verträge an, und der Autobauer wird das Händlernetz voraussichtlich etwas verkleinern. Opel

Nicht nur die Mitarbeiter von Opel müssen sich nach der Übernahme durch die PSA Groupe mit einigen Neuerungen und Sparmaßnahmen anfreunden, auch die Händler bekommen jetzt Druck. Laut Branchenblatt 'kfz-betrieb' kündigt der Autobauer noch im April 2018 die Verträge mit seinen Handelspartnern.

Anzeige


Nicht nur die Mitarbeiter von Opel müssen sich nach der Übernahme durch die PSA Groupe mit einigen Neuerungen und Sparmaßnahmen anfreunden, auch die Händler bekommen jetzt Druck. Laut Branchenblatt "kfz-betrieb" kündigt der Autobauer noch im April 2018 die Verträge mit seinen Handelspartnern. Wem wird gekündigt? "Fast allen" - so zitiert das Blatt Opel-Deutschland-Chef Jürgen Keller. Im Sommer würden dann neue Händlerverträge angeboten. 12 der derzeit 385 A-Händler sollen in zwei Jahren entweder komplett aus dem Partnernetz ausscheiden oder aber ihren Betrieb als Vertragswerkstatt fortführen. An der Zweistufigkeit des Netzes wolle der Hersteller nicht rütteln. Durch die Maßnahmen solle die Leistungskultur gestärkt werden, schreibt "kfz-betrieb".

Die News Opel zieht die Schrauben weiter an wurde von Mirko Stepan am 16.04.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Handel, Automobilhandel, Kurzmeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

Ghosn beantragt erneut Freilassung gegen Kaution

Der seit zwei Monaten in Japan inhaftierte Automanager Carlos Ghosn versucht weiter, aus dem Gefängnis zu kommen. In einem am Montag veröffentlichten Schreiben beteuerte Ghosn, er

Mehr
Deutsche Umwelthilfe fordert Tempolimit von 120 auf Autobahnen

In der Debatte um ein Tempolimit auf Autobahnen hat sich die Deutsche Umwelthilfe (DUH) für eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern ausgeprochen. "Wir fordern ein

Mehr
Geschäftsführer: Finanzierung der Fluggesellschaft Germania gesichert

Die Krise bei der angeschlagenen Fluggesellschaft Germania ist nach Angaben des Unternehmens überwunden: Die Fluglinie erhielt am Samstag eine Finanzzusage, wie Geschäftsführer

Mehr

Top Meldungen

Bsirske bekräftigt vor Tarifverhandlungen Forderung nach deutlich mehr Gehalt

Vor Beginn der ersten Tarifrunde für die Angestellten des öffentlichen Dienstes der Länder hat Verdi-Chef Frank Bsirske seine Forderung nach deutlichen Gehaltserhöhungen

Mehr
Ischinger kritisiert Bundesregierung im Streit um Nord Stream 2

München - Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht strategische Fehler der Bundesregierung im Umgang mit dem umstrittenen Gaspipeline-Projekt Nord

Mehr
Öffentlicher Dienst: Verdi-Chef macht vor Tarifverhandlungen Druck

Berlin - Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde am Montag hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine harte Haltung der Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst

Mehr