Motor

Europas Autofahrer zahlen 476 Milliarden Euro Steuern

  • 16. April 2018, 14:02 Uhr
Bild vergrößern: Europas Autofahrer zahlen 476 Milliarden Euro Steuern
Europäische Union in Brüssel. Foto: EU

.

Anzeige

Das Aufkommen, dass sich aus allen Steuern und Gebühren rund um Automobile ergibt, betrug in den EU-15-Staaten in der Summe 476 Milliarden Euro. Das ergibt der ,,2018 Tax Guide" des Europäischen Automobilhersteller-Verbands (ACEA). Der Betrag liegt 4 Prozent über dem Vorjahreswert. Er ist drei Mal so hoch wie das gesamte Budget der Europäischen Union. Im 2018 Tax Guide addiert ACEA alle Mehrwert- und Verkaufssteuern ebenso wie die Zulassungskosten, die Kfz-Steuern, Verbrauchssteuern und Mautabgaben. (ampnet/Sm)


ANZEIGE

Die News Europas Autofahrer zahlen 476 Milliarden Euro Steuern wurde von ampnet am 16.04.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern 2018 Tax Guide, Europäischer Automobilhersteller-Verband, ACEA, 476 Euro, Aufkommen, Steuern und Gebühren abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Peking 2018: Jaguar feiert 50 Jahre XJ mit einem Sondermodell

Zum 50-jährigen Bestehen der Baureihe hat Jaguar heute auf der Beijing Motor Show in Peking (-4.5.2018) das Sondermodell ,,XJ50" vorgestellt. Es übernimmt vom XJ Portfolio die

Mehr
Technischer Durchbruch: Bosch löst das Dieselproblem

Bosch hat eine Lösung zur kostengünstigen Stickoxidreduzierung bei Dieselfahrzeugen entwickelt. ,,Der Diesel hat Zukunft. Heute wollen wir die Debatte um das Ende des Diesels

Mehr
Vom Girls' Day ins Porsche-Pilotcenter

,,#Digital&TecChallenge" ist Motto von Porsche zum morgigen ,,Girls' Day 2018". 140 Mädchen erhalten an den Standorten in Zuffenhausen, Leipzig und Bietigheim-Bissingen Einblicke

Mehr

Top Meldungen

Von Girls Day an die Werkbank


Spannende Einblicke in die Ausbildung der Zukunft: Das verspricht der Girls Day 2018 am morgigen Donnerstag. Etwa bei Porsche, wo sich 140 junge Damen in den Werken

Mehr
Spotify stellt verbesserte Version seines Gratisangebots vor

Der Streamingdienst Spotify baut sein Gratisangebot aus und setzt damit der harten Konkurrenz etwas entgegen: Nutzer der kostenlosen Variante können künftig einzelne Lieder aus 15

Mehr
Kartellamt sieht Sammlung und Verwendung von Daten bei Facebook kritisch

Das Bundeskartellamt hat eine Warnung an Facebook hinsichtlich des Datenschutzes formuliert. "Wir sind der Auffassung, dass Ausmaß und Gestaltung der Datensammlung und Verwendung

Mehr