Lifestyle

Besser ein als kein Gütesiegel

  • 12. April 2018, 12:53 Uhr
Bild vergrößern: Besser ein als kein Gütesiegel
wid Groß-Gerau - Produkten, die mit einem Gütesiegel gekennzeichnet sind, schenken Verbraucher größeres Vertrauen. Stiftung Warentest

Ob 'Stiftung Warentest', 'Fairtrade'-Kennzeichnung, Energie-Label oder die Markierung als Bio-Produkt - jeder Verbraucher kennt die Gütesiegel, die gut sichtbar auf den Verpackungen prangen. Und viele Kunden greifen bei entsprechend gekennzeichneten Produkten auch viel lieber zu.

Anzeige


Ob "Stiftung Warentest", "Fairtrade"-Kennzeichnung, Energie-Label oder die Markierung als Bio-Produkt - jeder Verbraucher kennt die Gütesiegel, die gut sichtbar auf den Verpackungen prangen. Und viele Kunden greifen bei entsprechend gekennzeichneten Produkten auch viel lieber zu.

Das Marktforschungsinstitut Splendid Research hat in einer repräsentativen Studie insgesamt 1.223 Bundesbürger zum Thema "Gütesiegel" befragt. Das Ergebnis: Gütesiegel steigern in der Regel die Kaufbereitschaft des Kunden. Die Kaufwahrscheinlichkeit eines Produktes erhöht sich um 5,4 Prozent, sobald es mit einem Siegel ausgezeichnet ist. Studienleiter Thilo Kampffmeyer sagt: "Das Marketing leistet hier bereits ganze Arbeit - der Verbraucher schenkt dem Siegel sein Vertrauen." Dabei spielt es zunächst nicht einmal eine Rolle, um welches Siegel es sich handelt. Hat sich der Kunde zuvor nämlich mit diesem auseinandergesetzt, so steigt seine Preisbereitschaft lediglich um 2,7 Prozent. Für Unternehmen bedeutet das: Ein Siegel ist besser als kein Siegel. Manche Siegel sind allerdings bekannter und vertrauenswürdiger als andere, so die Einschätzung der Befragten. Ganz vorn: die Stiftung Warentest sowie das deutsche staatliche Bio-Siegel. Mit diesen Ergebnissen einher geht auch der Käuferanteil, der sich für mit diesen Siegeln ausgezeichnete Produkte entschieden hat. Der größte Gewinner in Sachen Bekanntheit ist das Ohne-Gentechnik-Siegel mit einem Plus von 21,8 Prozent im Vergleich zu 2016.

Die News Besser ein als kein Gütesiegel wurde von Mirko Stepan/wid am 12.04.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Handel, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Debatte über Meinungsfreiheit: Kretzschmar wehrt sich gegen Kritik

Berlin - Der ehemalige Handballstar Stefan Kretzschmar wehrt sich gegen Kritik, die er mit Äußerungen gegenüber dem Nachrichtenportal T-Online zu mangelnder Meinungsfreiheit in

Mehr
Sparen mit dem richtigen Gerät


Mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs in einem deutschen Haushalt wird von Haushaltsgeräten wie dem E-Herd oder dem Kühlschrank verursacht, etwa ein Viertel der

Mehr
Kostenfalle Bereitstellungszinsen


Beim Hausbau lauern viele Kostenfallen. Eine davon sind die Bereitstellungszinsen, die sich schnell in unerwartete Höhen bewegen können. Vor allem in der aktuell

Mehr

Top Meldungen

Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Berlin - Einfamilienhäuser auf dem Land verlieren bis zu 7,1 Prozent an Wert, wenn im Abstand von bis zu einem Kilometer Windenergieanlagen errichtet werden. Bei älteren Häusern

Mehr
Brinkhaus will mit SPD über Soli-Abbau nachverhandeln

Berlin - Der Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), will beim Soli-Abbau noch einmal nachverhandeln. "Die Union will den Soli für alle Steuerzahler

Mehr
Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer

Berlin - Finanzbeamte in Deutschland haben 2018 im Durchschnitt 56,1 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen gebraucht. Dies zeigt eine Auswertung des

Mehr