Motor

Nissan testet autonomen Mobilitätsservice im Alltag

  • 14. März 2018, 17:05 Uhr
Bildergalerie: Nissan testet autonomen Mobilitätsservice im Alltag
Nissan-Mobilitätsdienst Easy Ride. Foto: Auto-Medienportal.Net/Nissan

.

Anzeige

Nissan hat in Japan mit dem ersten Alltagstest seines autonomen Mobiltätsservices ,,Easy Ride" begonnen. Ab sofort kann das neuartige Angebot im Minatomirai-Distrikt Yokohamas auf einer 4,5 Kilometer langen Route zwischen dem globalen Hauptsitz von Nissan und dem Yokohama World Porters Shopping Center ausprobiert werden. Die Passagiere können dank einer App über Text- oder Spracheingabe bestimmen, was sie unternehmen wollen und aus einer Liste mit Ziel-Vorschlägen wählen. Diese zeigen rund 500 Orte in der Umgebung an, an die sie der fahrerlose Nissan Leaf auf Wunsch automatisch bringt.

Das Angebot wurde non Nissan und gemeinsam mit Dena, einem japanischen Anbieter von mobilen Dienstleitungen, entwickelt. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News Nissan testet autonomen Mobilitätsservice im Alltag wurde von ampnet am 14.03.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Nissan, Easy Ride abgelegt.

Weitere Meldungen

Ducati-Piloten blicken ins Innenleben eines Cupra TCR

Seat und Ducati gehen weiter gemeinsame Wege: der spanische Automobilhersteller mit Sitz in Martorell und die Motorrad-Marke aus Italien pflegen seit 2017 eine Kooperation. Mit

Mehr
Deutscher Verkehrssicherheitsrat zum Kampf gegen Raser

Ein Mensch wird getötet, weil junge Männer illegale Autorennen in der Stadt veranstalten. Diese Vorstellung ist schwer zu ertragen. Sie wird noch unerträglicher, wenn die Motive

Mehr
Erwin Hymer Group für Markenführung ausgzeichnet

Die Erwin Hymer Group erhält den German Brand Award 2018. Das Unternehmen aus Bad Waldsee wurde in der Kategorie ,,Brand Strategy" für seine ,,herausragende Markenführung"

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr