Brennpunkte

Flüchtlingslager auf Lampedusa wird für Renovierung geschlossen

  • 13. März 2018, 21:40 Uhr
Bild vergrößern: Flüchtlingslager auf Lampedusa wird für Renovierung geschlossen
Flüchtlingslager auf Lampedusa im Jahr 2015
Bild: AFP

Nach einem Brand wird das Flüchtlingslager auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa für eine Renovierung geschlossen. Während die 'Sanierungsarbeiten' anlaufen, werden die Flüchtlinge nach Regierungsangaben anderweitig verteilt.

Anzeige

Nach einem Brand wird das Flüchtlingslager auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa vorübergehend geschossen und renoviert. Während die "Sanierungsarbeiten" am Zaun, der Kantine und der Videoüberwachung anlaufen, werden die Bewohner des Lagers auf andere Aufnahmezentren in dem Land verteilt, wie das Innenministerium in Rom am Dienstag bekannt gab. Wann die Renovierung abgeschlossen sein wird, blieb offen.

Bei einem Protest von Flüchtlingen gegen lange Wartezeiten bei ihren Asylverfahren war es vergangene Woche zu einem Brandanschlag gekommen, bei dem ein Teil des Lagers zerstört wurden. Fotos eines Feuerwehrmanns von verbrannten Mauern, vermüllten Fluren und schmutzigen Toiletten ohne Türen sorgten in den sozialen Netzwerken für Aufsehen.

Doch bereits zuvor hatten Hilfsorganisationen die Bedingungen in dem Lager angeprangert. Am Dienstag drohte das italienische Rote Kreuz dann mit der Beendigung seiner Tätigkeit in dem Aufnahmezentrum, wenn die Sicherheitsbedingungen nicht verbessert werden.

Das Lager war zuletzt nur noch ein Zentrum für die Registrierung von Flüchtlingen. Im vergangenen Jahr wurden 9000 der 119.000 Flüchtlinge, die über das Mittelmeer nach Italien gelangten, auf Lampedusa untergebracht, darunter viele Tunesier. Die Insel liegt näher an Afrika als am italienischen Festland und war durch die wiederholten Unglücke von Flüchtlingsbooten in ihrer Nähe bekannt geworden.

ANZEIGE

Die News Flüchtlingslager auf Lampedusa wird für Renovierung geschlossen wurde von AFP am 13.03.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Italien, EU, Tunesien, Flüchtlinge abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: Verteidigungsministerium verschleiert Mängel bei der Bundeswehr

Der Bundesrechnungshof wirft Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einem Medienbericht zufolge vor, Mängel bei der Bundeswehr zu verschleiern. Viele Waffensysteme,

Mehr
Südkorea begrüßt neue Aussicht auf Treffen zwischen Trump und Kim

Südkorea hat die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump begrüßt, wonach das Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un doch wie geplant stattfinden könnte. "Wir sind

Mehr
Zwölfjähriges Mädchen stirbt durch Tropensturm "Mekunu"

Im Sultanat Oman ist ein Kind durch den Tropensturm "Mekunu" ums Leben gekommen. Ein zwölfjähriges Mädchen wurde am Freitag von einer Sturmböe erfasst und gegen eine Wand

Mehr

Top Meldungen

EU-Haushaltskommissar kritisiert US-Zolldrohung für Auto-Importe

Brüssel - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die Drohung von US-Präsident Donald Trump, Strafzölle auf Autos zu verhängen, scharf verurteilt. "Trump handelt

Mehr
Entgelttransparenzgesetz wird kaum genutzt

Berlin - Das neue Entgelttransparenzgesetz, mit dem Arbeitnehmer überprüfen können, ob sie im Vergleich mit ihren Kollegen fair bezahlt werden, wird bislang kaum genutzt. Das

Mehr
82 Millionen Euro Ordnungsgeld wegen geheimgehaltener Bilanzen

Berlin - In Deutschland haben im letzten Jahr Unternehmen, die ihre Bilanzen nicht offenlegen wollen, Ordnungsgelder in Höhe von 82,2 Millionen Euro gezahlt. Das berichtet das

Mehr