Lifestyle

Merkel stellt sich hinter May: Russland soll aufklären

  • 13. März 2018, 18:11 Uhr
Bild vergrößern: Merkel stellt sich hinter May: Russland soll aufklären
Theresa May und Angela Merkel
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich hinter die britische Premierministerin Theresa May gestellt und von Russland Aufklärung über die Hintergründe des Giftstoffanschlags von Salisbury gefordert. Es sei nun an Russland, rasche Antworten auf die berechtigten Fragen der britischen Regierung zu geben und der Aufforderung nach vollständiger und umgehender Offenlegung des einschlägigen Chemiewaffenprogramms gegenüber der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) zu folgen, sagte Merkel am Dienstag in einem Telefonat mit May.

Sie nehme die Einschätzung der britischen Regierung zur Frage einer russischen Verantwortung für den Anschlag "außerordentlich ernst", zitierte Regierungssprecher Steffen Seibert die Kanzlerin. Die Bundeskanzlerin und die Premierministerin vereinbarten in dem Telefonat, "in engem Austausch zu bleiben und sich gemeinsam in geeigneter Weise mit den Verbündeten und europäischen Partnern zu beraten", hieß es.

ANZEIGE

Die News Merkel stellt sich hinter May: Russland soll aufklären wurde von dts am 13.03.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Großbritannien, Russland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Offizielles Wappen von Meghan würdigt Kalifornien und Macht der Kommunikation

Meghan, die frisch angetraute Frau von Prinz Harry, hat ihr neues offizielles Wappen erhalten. Knapp eine Woche nach der Heirat des Paares veröffentlichte das britische Königshaus

Mehr
Grütters erwägt Kandidatur für Bürgermeisteramt in Berlin

Berlin - Monika Grütters, Kulturstaatsministerin und Vorsitzende der Berliner CDU, erwägt eine Kandidatur für das Amt des Regierenden Bürgermeisters Berlins bei der Wahl 2021.

Mehr
NRW drängt auf Einwanderungsgesetz

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will ein umfassendes Einwanderungsgesetz erarbeiten, um die Bundesregierung zum Handeln zu zwingen. Das hat

Mehr

Top Meldungen

Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr
Datenschutz: Viele tappen im Dunkeln


Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ab sofort in Kraft. Doch für viele ist sie ein Buch mit sieben Siegeln. So hat ein Fünftel der deutschen Verbraucher noch nie

Mehr