Motor

Siemens-Technik für die ULEZ in London

  • 8. März 2018, 16:28 Uhr
Bild vergrößern: Siemens-Technik für die ULEZ in London
Verkehr in London. Foto: Auto-Medienportal.Net

.

Anzeige

Siemens hat den Auftrag bekommen, eine Software zur Implementierung der Ultra Low Emission Zone (ULEZ) in London zu entwickeln. Die Software wird in die bereits vorhandenen Sensoren und Kameras von Siemens zur automatischen Nummernschilderkennung (Automatic Number Plate Recognition ANPR) in der britischen Hauptstadt integriert. Sie überwacht und kontrolliert schadstoffintensive Fahrzeuge beim Einfahren in definierte Zonen und identifiziert Fahrzeuge, die die Schadstoffnormen der Low Emission Zone nicht einhalten.

Die Einführung der ULEZ soll den Stickoxidanteil (NOx) der Abgase und die Feinstaubemissionen reduzieren. Von wenigen Ausnahmen abgesehen müssen ab April 2019 alle Fahrzeuge die Schadstoffnormen einhalten. Andernfalls wird eine Gebühr fällig, wenn sie in der Londoner Innenstadt unterwegs sind. Die Software wird zum Start der Ultra Low Emission Zone eingesetzt und den Verkehr rund um die Uhr überwachen.

Vor mehr als zehn Jahren hat Siemens das weltweit größte City-Mautsystem in London geliefert und ist seither für Betrieb und Wartung zuständig. (ampnet/jri)

Die News Siemens-Technik für die ULEZ in London wurde von ampnet am 08.03.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Siemens, ULEZ, London abgelegt.

Weitere Meldungen

Wechselprämie: Mazda geht in die Verlängerung

Mazda verlängert seine Wechselprämie für Fahrer älterer Dieselfahrzeuge. Bis zum 31. März 2019 gibt der japanische Hersteller beim Kauf von Neu- und Vorführwagen sowie Modellen

Mehr
Frankfurt weiht Hessens erste Elektrobus-Linie ein

Die Stadt Frankfurt am Main hat mit der Linie 75 die erste rein von Elektrobussen bediente Strecke in Hessen eingeweiht. Das Verkehrsunternehmen City Bus setzt dort fünf Solaris

Mehr
,,Autotelefon" mit automobilem Jahresrückblick

Die 32. Podcast-Folge des ,,Autotelefon" wird eine ganz besondere: Die Autojournalisten Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing betrachten das Jahr 2018 im Rückspiegel: positive

Mehr

Top Meldungen

Deutsche Bahn und GDL wollen am 3. Januar wieder verhandeln

Die Deutsche Bahn will sich im neuen Jahr mit der Lokführergewerkschaft GDL zu einer weiteren Tarifrunde treffen. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch, dass sie am 3. Januar um

Mehr
Eigentümer und Wohnungswirtschaft fordern Grundsteuer-Abschaffung

Berlin - Der Streit um die Reform der Grundsteuer eskaliert: Jetzt fordern die Immobilienverbände GdW und Haus & Grund die vollständige Abschaffung. Der Einnahmeverlust der

Mehr
Umfrage: Die Hälfte der Verbraucher will kein vernetztes Zuhause

Die Hälfte der deutschen Verbraucher will einer Umfrage zufolge kein mit intelligenten Geräten vernetztes Zuhause. Nur neun Prozent würden auf jeden Fall sogenannte

Mehr