Motor

Siemens-Technik für die ULEZ in London

  • 8. März 2018, 16:28 Uhr
Bild vergrößern: Siemens-Technik für die ULEZ in London
Verkehr in London. Foto: Auto-Medienportal.Net

.

Anzeige

Siemens hat den Auftrag bekommen, eine Software zur Implementierung der Ultra Low Emission Zone (ULEZ) in London zu entwickeln. Die Software wird in die bereits vorhandenen Sensoren und Kameras von Siemens zur automatischen Nummernschilderkennung (Automatic Number Plate Recognition ANPR) in der britischen Hauptstadt integriert. Sie überwacht und kontrolliert schadstoffintensive Fahrzeuge beim Einfahren in definierte Zonen und identifiziert Fahrzeuge, die die Schadstoffnormen der Low Emission Zone nicht einhalten.

Die Einführung der ULEZ soll den Stickoxidanteil (NOx) der Abgase und die Feinstaubemissionen reduzieren. Von wenigen Ausnahmen abgesehen müssen ab April 2019 alle Fahrzeuge die Schadstoffnormen einhalten. Andernfalls wird eine Gebühr fällig, wenn sie in der Londoner Innenstadt unterwegs sind. Die Software wird zum Start der Ultra Low Emission Zone eingesetzt und den Verkehr rund um die Uhr überwachen.

Vor mehr als zehn Jahren hat Siemens das weltweit größte City-Mautsystem in London geliefert und ist seither für Betrieb und Wartung zuständig. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News Siemens-Technik für die ULEZ in London wurde von ampnet am 08.03.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Siemens, ULEZ, London abgelegt.

Weitere Meldungen

Stammzellen-Aktion bei Ford

Spontan haben sich diesen Monat 634 Beschäftigte der Ford-Werke bei der DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) als potenzielle Stammzellspender neu registrieren lassen.

Mehr
Hyundai liefert 1000 Brenstoffzellen-Lkw in die Schweiz

Hyundai wird ab 2019 und über einen Zeitraum von fünf Jahre dem Schweizer Wasserstoffunternehmen H2 Energy (H2E) 1000 Brennstoffzellen-Lkw bereitstellen. Eine entsprechende

Mehr
Mitsubishi zeigt künftig beim Basketball Flagge

Mitsubishi ist ab sofort exklusiver Automobilpartner des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) und zeigt künftig Flagge bei allen Spielen der deutschen Nationalmannschaft. Zudem

Mehr

Top Meldungen

RWE will Hambacher Forst trotz Todesfall weiter roden

Aachen - Der Energieversorger RWE will den Hambacher Forst trotz des Todes eines Journalisten während der Räumung weiter für die Braunkohleförderung roden. "Die Annahme, dass der

Mehr
Rechnungshof hält Zahlungen an Alt-Bundespräsidenten für überzogen

Berlin - Der Bundesrechnungshof übt scharfe Kritik an der Ausstattung der früheren Bundespräsidenten. In einem 44 Seiten umfassenden Prüfbericht, über den die "Bild" berichtet

Mehr
VDV kritisiert Pläne für Gratis-ÖPNV

Berlin - Der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Jürgen Fenske, hat die Pläne in mehreren Kommunen, öffentliche Busse und Bahnen für Fahrgäste zum

Mehr