Wirtschaft

Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis

  • 23. Februar 2018, 16:26 Uhr
Bild vergrößern: Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis
VW-Logo
dts

.

Anzeige

Wolfsburg - Trotz des Diesel-Skandals hat der Volkswagen-Konzern 2017 ein Rekord-Ergebnis erzielt. Die Umsatzerlöse des Konzerns stiegen auf 230,7 Milliarden Euro und lagen damit 6,2 Prozent über dem Vorjahreswert.

Auch die Auslieferungen an Kunden erreichen mit 10,7 Millionen Fahrzeugen eine neue Bestmarke, teilte Volkswagen am Freitag mit. Für das laufende Geschäftsjahr geht Volkswagen jetzt schon davon aus, den jüngsten Auslieferungsrekord erneut zu übertreffen. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg 2017 um 2,4 Milliarden auf 17,0 Milliarden Euro. Die Dividenden soll fast verdoppelt werden auf 3,90 Euro für Stamm- und 3,96 Euro für Vorzugsaktien.

Der Zuwachs der Umsatzerlöse des Volkswagen-Konzerns sei vor allem auf die starken Verkaufszahlen sowie die Entwicklung im Konzernbereich Finanzdienstleistungen zurückzuführen gewesen, während Wechselkurse einen negativen Einfluss hatten, hieß es.

ANZEIGE

Die News Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis wurde von dts am 23.02.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Autoindustrie, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Middelhoff hat Mitgefühl für verhafteten Audi-Chef

Ingolstadt - Der frühere Spitzenmanager Thomas Middelhoff hat sein persönliches Mitgefühl für den verhafteten Audi-Chef Rupert Stadler ausgedrückt. "Es ist eine ganz schreckliche

Mehr
Harte Verhandlungen bei EU-Agrar-Ministerrat in Luxemburg

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat sich auf harte Verhandlungen über die Zukunft der europäischen Agrarpolitik eingestellt. Bezüglich des

Mehr
Berichte: Audi-Chef Stadler festgenommen

München - Im Dieselskandal haben die Behörden Audi-Chef Rupert Stadler übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Montagvormittag vorläufig festgenommen. Die Medien berufen

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaft kritisiert Euro-Reformpläne von Scholz

Berlin - Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Währungsunion stoßen in Deutschland auf Kritik von Wirtschaftsverbänden. "Viele der Vorschläge

Mehr
NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr