Wirtschaft

PKV wegen Niedrigzinsen immer stärker unter Druck

  • 19. Februar 2018, 15:50 Uhr
Bild vergrößern: PKV wegen Niedrigzinsen immer stärker unter Druck
Euroscheine
dts

.

Anzeige

Berlin - Die aktuellen Niedrigzinsen bringen die Private Krankenversicherung in Deutschland immer stärker unter Druck. Für Privatpatienten zeichnen sich weiter steigende Belastungen ab, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Harald Weinberg.

Hintergrund ist, dass immer mehr Versicherer die Kalkulation ihrer Tarife überarbeiten müssen, weil sie Altkunden den in Vergangenheit üblichen Rechnungszins von 3,5 Prozent für die Verzinsung der Altersrückstellungen nicht mehr länger garantieren können. Für Neukunden gilt ohnehin bereits ein niedrigerer Satz. Maßgeblich für die Bewertung ist der sogenannte aktuarielle Unternehmenszins (AUZ). Dieser Wert wird alljährlich von der Deutschen Aktuarvereinigung für die jeweiligen Unternehmen ermittelt und stellt eine Prognose des im übernächsten Jahr mit 90 Prozent Sicherheit zu erzielenden Zinses dar.

"Die AUZ-Werte für das Geschäftsjahr 2017 lagen erstmalig bei allen PKV-Unternehmen unter 3,5 Prozent", bestätigt das Bundesfinanzministerium nun. Angaben zu einzelnen PKV-Unternehmen macht die Bundesregierung zum Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen nicht. Die entsprechenden Informationen können Abgeordnete jedoch in der Geheimschutzstelle des Bundestages einsehen. "Die Antworten deuten mal wieder an, dass sich die PKV auf dem absteigenden Ast befindet", sagte Linken-Gesundheitsexperte Weinberg.

"Wir werden prüfen, ob die Öffentlichkeit nicht doch das Recht hat, noch mehr zu erfahren, wie es den Versicherungen geht, denen sie ihr Geld und ihre Gesundheit anvertrauen." Das sei jedenfalls wichtiger als das Geheimhaltungsinteresse der Unternehmen.

ANZEIGE

Die News PKV wegen Niedrigzinsen immer stärker unter Druck wurde von dts am 19.02.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Gesundheit, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr

Top Meldungen

Gesundheitskarte: T-Systems-Geräte vor Zulassung

Frankfurt/Main - Nach einer jahrelangen Pannenserie gibt es bei der elektronischen Gesundheitskarte eine Vollzugsmeldung: Die Telekom-Tochter T-Systems steht unmittelbar vor der

Mehr
Bundesregierung bringt Haushalt 2019 auf den Weg

Berlin - Unmittelbar nach der endgültigen Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2018 in der ersten Juli-Woche will Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) bereits

Mehr
Schummriges Licht fürs Display


Bildschirme von Smartphones und anderen elektronischen Geräten sind oft hell und kühl. Vor allem Nachts erweisen sich diese Lichttöne als starke Muntermacher. Das ist

Mehr