Lifestyle

Augen auf beim Kauf von Stromsparern

  • 12. Februar 2018, 16:58 Uhr
Bild vergrößern: Augen auf beim Kauf von Stromsparern
wid Groß-Gerau - Genaues Nachrechnen lohnt sich vor der Anschaffung eines neuen Haushaltsgeräts. obs/Zukunft ERDGAS e.V./neirfy/iStock/Thinkstock

Alte Elektrogeräte sind Stromfresser. Wer Strom und bares Geld sparen möchte, muss sich also ein neues, modernes Gerät zulegen. Doch diese Rechnung geht nicht immer auf, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Anzeige


Alte Elektrogeräte sind Stromfresser. Wer Strom und bares Geld sparen möchte, muss sich also ein neues, modernes Gerät zulegen. Doch diese Rechnung geht nicht immer auf, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Laut einer aktuellen Studie des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, die von einem durchschnittlichen Strompreis von 30 Cent je Kilowattstunde (kWh) ausgeht, sind beispielsweise für den Betrieb eines Kühlschranks durchschnittlich rund 300 kWh pro Jahr erforderlich, für einen Gefrierschrank etwa 400 kWh. Dann lägen die Kosten für den Betrieb dieser Geräte bei 90 beziehungsweise 120 Euro. Demgegenüber stehen die Anschaffungskosten eines neuen, energieffizienten Geräts. Setzt man einen Preis von 700 Euro und eine Lebensdauer von zehn Jahren an, würde sich die Neuanschaffung nie rechnen. Das selbe gilt, wenn die Stromkosten deutlich niedriger sind oder das Gerät deutlich früher defekt ist. Käufer sollten also unbedingt den Stromverbrauch des zu ersetzenden Gerätes ermitteln und auf dieser Grundlage über den Kauf entscheiden.

ANZEIGE

Die News Augen auf beim Kauf von Stromsparern wurde von Mirko Stepan/wid am 12.02.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Energie, Industrie, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Weniger Arbeitsunfälle in Deutschland


Das Unfallrisiko bei der Arbeit ist 2017 erneut zurückgegangen. Das geht aus den Geschäfts- und Rechnungsergebnissen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor,

Mehr
Wo das Gold noch sicher ist


Gold gilt in Krisenzeiten seit jeher als verlässliches Zahlungsmittel. Darum investieren immer mehr Menschen in das glänzende Edelmetall. Doch wo soll das Gold an besten

Mehr
So steht es um die Rente


Die Mehrheit der Deutschen hat eine falsche Vorstellung von der Entwicklung der Renten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag

Mehr

Top Meldungen

Bahn will Autofahrer mit Shuttle-Bussen abholen

Berlin - Die Bahn will künftig vor allem Autofahrer auf die Schiene locken - und dafür sogar von zu Hause abholen. Der öffentlicher Verkehr solle so komfortabel werden wie der

Mehr
Russland lobt "konstruktive" Gespräche über künftigen Gas-Transit durch Ukraine

Die Ukraine und Russland haben  am Dienstag in Berlin über die Ausgestaltung des künftigen Gas-Transits durch die Ukraine Richtung Europa gerungen. Die Diskussionen hätten in

Mehr
Wirtschaftsverbände begrüßen EU-Freihandelsabkommen mit Japan

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) haben sich erfreut über die Unterzeichnung des

Mehr