Motor

Hankook leidet 2017 unter gestiegenen Rohstoffpreisen

  • 9. Februar 2018, 10:30 Uhr
Bild vergrößern: Hankook leidet 2017 unter gestiegenen Rohstoffpreisen

.

Anzeige

Der koreanische Reifenhersteller Hankook erzielte im Geschäftsjahr 2017 global einen Umsatz von 6,81 Billionen KRW (umgerechnet etwa 5,34 Mrd. Euro) und ein operatives Ergebnis von 793,7 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 621,8 Mio. Euro). Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 Prozent, vor allem getragen von einem höheren Absatz großer Reifen ab 17 Zoll in Europa und den USA. Den Rückgang des operativen Ergebnisses um 28 Prozent führt das Unternehmen auf gestiegene Rohstoffpreise zurück.

Für das Geschäftsjahr 2018 strebt Hankook einen Umsatz von 7,4 Billionen KRW und ein operatives Ergebnis von 1,02 Billionen KRW an. Dazu will der Reifenhersteller seine Position im Premium-Markt stärken, vor allem durch die Ausweitung des Geschäfts mit Reifen großer Durchmesser ab 17 Zoll und durch Erstausrüstungsgeschäft mit Premium-Automobilherstellern. (ampnet/Sm)

ANZEIGE

Die News Hankook leidet 2017 unter gestiegenen Rohstoffpreisen wurde von ampnet am 09.02.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Hankook, Zahlen 2017 abgelegt.

Weitere Meldungen

Im Sprint aus der Plagiat-Ecke: China holt bei Innovationen auf

China entwickelt sich immer schneller zu einem ernsthaften Konkurrenten für die internationalen Automobilkonzerne. Der Außenseiter hat sich zu einem innovativen Mitspieler

Mehr
Seat montiert Karosserien in Rekordzeit

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Die Automobilbranche ist im Umbruch. Das Zauberwort heißt Industrie 4.0. Bei Seat tragen die Neuerungen

Mehr
Nokian Tyres eröffnet drittes Testzentrum in Spanien

Nokian Tyres hat jetz mit dem Bau eines neuen Test- und Technologiezentrums in Spanien begonnen. In Santa Cruz de la Zarza in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha soll

Mehr

Top Meldungen

Gutachten warnt vor Risiken für EU beim Euro-Clearing

Frankfurt/Main - Ein Verbleib des Euro-Clearings in London nach dem Brexit würde einem Gutachten zufolge große Gefahren für den europäischen Finanzsektor mit sich bringen. Das

Mehr
Bericht: Deutsche Post plant Porto-Erhöhung auf 80 Cent

Berlin - Nach steigenden Preisen für Bücher- und Warensendungen zum 1. Juli plant die Deutsche Post laut eines Zeitungsberichts die nächste Portoerhöhung. Laut Informationen von

Mehr
TÜV-Verband fordert Prüfpflicht für Windräder

Berlin - Nach mehreren Havarien von Windkraftanlagen fordern die Technischen Überwachungsvereine von der Politik eine gesetzlich geregelte Prüfpflicht für die Ökostrom-Anlagen.

Mehr