Wirtschaft

Modellbauhersteller Revell erreicht Umsatzziel

  • 9. Februar 2018, 04:00 Uhr

.

Anzeige

Bünde - Der Modellbauhersteller Revell hat im abgelaufenen Jahr mit Bausätzen und ferngesteuerten Fahrzeugen insgesamt 45 Millionen Euro Umsatz erzielt. Damit seien die selbstgesteckten Ziele erreicht worden, sagte eine Sprecherin der "Heilbronner Stimme" (Freitagausgabe).

Auf die traditionellen Bausätze sowie auf ferngesteuerte Fahrzeuge seien je etwa die Hälfte des Umsatzes entfallen, sagte sie dem Blatt. Besonders stark seien dabei Quadrocopter, die so genannten Drohnen, verkauft worden. Dadurch seien Umsatzeinbrüche nach der Einstellung eines Großteils der Bastelsparte ausgeglichen worden, berichtete sie. Revell kündigte an, sein Drohnensortiment weiter ausbauen zu wollen. Bei den Bausätzen werde vor allem das Sortiment für Kleinkinder erweitert. Von der Insolvenz des Revell-Eigentümers Hobbico ist das Unternehmen mit Sitz in Bünde in Westfalen nach Angaben der Sprecherin nicht betroffen. "Wir sind nicht eine Tochter-, sondern eine Enkelfirma", sagte sie der Zeitung. Es könne höchstens sein, dass im Zuge des Verfahrens nach dem US-Recht unter Chapter 11 Revell einen neuen Eigentümer bekomme.

Die News Modellbauhersteller Revell erreicht Umsatzziel wurde von dts am 09.02.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im Februar gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 115,4 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen im Februar gesunken

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Februar verschlechtert: Der entsprechende Index sank von

Mehr
Arbeitslosenzahlen im Januar weiter gesunken

Nürnberg - Die Arbeitslosenzahlen sind im Januar 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat weiter gesunken, und zwar um 207.000 Personen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am

Mehr

Top Meldungen

Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren

Oslo - Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Dem Nachrichtenmagazin Focus

Mehr
China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr
Wieder Razzia bei Audi

Ingolstadt - Im Rahmen des Diesel-Skandals um Audi-Motoren hat es am Donnerstag erneut Durchsuchungen in Privatwohnungen und in einem Fall auch am Arbeitsplatz gegeben. Das

Mehr